• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Der VFC will Vizemeister werden

Fußball Samstag empfangen die Plauener den FC Einheit Wernigerode

Plauen. 

Plauen. Vor dem letzten Heimspiel am Samstag gegen den FC Einheit Wernigerode verkündet der VFC Plauen zwei wichtige Personalien. Mit Alexander Morosow und Patrick Grandner sollen die beiden "Anführer" den Fußballoberligisten zum Aufstieg führen. "Wir sind Plauener geworden, arbeiten in tollen Firmen und möchten hier noch was reißen", kündigen die beiden Offensivkräfte an. Mit Blick auf den finalen Meisterschaftsendspurt ist klar: "Wir sind als Dritter nur zwei Tore schlechter und punktgleich mit dem Tabellenzweiten Krieschow. Vielleicht schaffen wir es noch, Vizemeister zu werden", schickt Cheftrainer Robert Fischer seine Mannschaft ins Fernduell mit dem VfB Krieschow, der bei der in Auflösung befindlichen zweiten Mannschaft von Carl Zeiss Jena antreten muss. Keiner weiß, ob sich Jena II sich noch einmal voll reinhängt. Zuletzt wurde der Tabellenvierte Bautzen mit 4:2 bezwungen. "Wir werden uns natürlich voll auf uns konzentrieren. Gleichzeitig kennen wir auf der Bank den Spielstand aus Jena", kündigt Robert Fischer an.

Eine überragende Saison für den FC

Der FC Einheit Wernigerode hat als Aufsteiger eine überragende Saison gespielt. Mit 40 Punkten und Platz sieben rücken die Harzer im Vogtlandstadion an. Dort wollen die Plauener dem eigenen Anhang einen schönen Saisonausklang bieten. Anstoß ist um 14 Uhr. Mit dem jüngsten 5:2-Auswärtssieg beim FC International Leipzig hatten die Spitzenstädter im siebenten Oberligajahr erstmals einen Medaillenplatz sicher gemacht. Das VFC-Präsidium und die Aufsichtsräte haben sich darüber verständigt "dass wir auch in der kommenden Saison das vielfach praktizierte Wettrüsten nicht mitmachen. Wir werden bodenständig bleiben, aber ambitionierte Ziele verfolgen." Genau das passt scheinbar auch gut zu Alexander Morosow (29). Der gelernte Kaufmann ist inzwischen beim Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland als Anlagenbediener im Einsatz. ZWAV-Geschäftsführer Henning Scharch sitzt selbst auf der Tribüne, um nach seinen Schützlingen zu schauen.

Ebenso tief verwurzelt im Vogtland ist das Unternehmen Hifiboehm. Im Technikkaufhaus gilt Patrick Grandner als einer der Experten. Geschäftsführer Torsten Böhm schickt herzliche Grüße ins Vogtlandstadion: "Ich denke, der Star muss immer die Mannschaft sein. Genau das hat den VFC früher so stark gemacht. Wir wünschen viel Erfolg am Samstag und dann natürlich auch in der kommenden Saison!" Vom aktuellen Kader haben 17 Spieler verlängert. Sieben Akteure werden am Samstag verabschiedet.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!