• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Der Weihnachtsmann ist krank

Aktion Wirtsleute erfreuen mit Szene an der Straße die Menschen im Advent

Langenbach. 

Langenbach. Der Weihnachtsmann in Langenbach an der Straße liegt noch krank im Bett. Wer macht bloß seine Arbeit? Das fragt sich nicht nur sein Rentier. Jedes Jahr aufs Neue denken sich Sylvia und Heiko Winkler aus Langenbach eine weihnachtliche Szene aus, die sie in einem lebensgroßen Bild vor ihrem Gasthof "Zur guten Quelle" aufstellen. Da dieses direkt an der Durchfahrtsstraße steht, der B 282, ist die Resonanz groß. Kraftfahrer und Fußgänger bleiben stehen. Familien mit Kindern spazieren gerne vorbei. Das Bild regt nicht nur zum Schmunzeln, sondern auch zum Nachdenken an. Diesmal soll es auch Hoffnung geben. "Diese Jahr hatten wir etwas mehr Zeit als sonst", sagt Sylvia Winkler im Hinblick auf die Zeit, als der Gasthof geschlossen werden musste und es auch jetzt auch ist. "Wir haben das ganze Jahr Revue passieren lassen." Und so war es naheliegend, sich etwas zum Thema Corona auszudenken. Ein Bett stellte Familie Winkler kurzerhand draußen im Freien auf. Genauer gesagt ein Krankenbett. Und wer liegt darin? Natürlich der Weihnachtsmann. Mit Mund-und-Nasenschutz, so wie es jetzt Pflicht ist, und am Tropf hängend.

Und da sind ja auch noch die Kinder, für die es auch ein schwieriges Jahr war, die sich jetzt auf Weihnachten und ihre Geschenke freuen sollen. Deshalb muss der Weihnachtsmann rechtzeitig gesund werden, haben Sylvia und Heiko Winkler beschlossen. "Er bekommt gute Pflege, damit er am 24. Dezember wieder auf den Beinen ist." Außerdem hat die Wirtsfrau ihren Dank an die Pflegekräfte auf ein Schild geschrieben. Es hängt viel von ihnen soviel ab, dass sie da sind für die Patienten, damit diese wieder gesund werden können. Die Geschichte also ist noch nicht zu Ende. Man sollte also ruhig kurz vor Weihnachten mal wieder in Langenbach vorbei schauen, ob alles gut ausgeht.