Die Gans, die zu viel weiß

Theateraufführung Das Mühltroffer Neunerlei auf der Bühne

die-gans-die-zu-viel-weiss
Die Mühltroffer Laienspieler bei einer ihrer Proben im Schützenhaus. Foto: Simone Zeh

Mühltroff. Ein Theaterstück, in welchem es um zwei Junggesellen-Brüder, eine Menge Gänse und eine junge Hauswirtschafterin geht, soll einer der Höhepunkte zur 650-Jahrfeier in Mühltroff werden. "Die Gans, die zu viel weiß", so heißt das Stück von Helmut Schmidt , welches Helko Hubrich im Internet unter "Mein Theaterverlag" gefunden hat. Es sollte umsetzbar sein und zu uns passen, sagt der Mühltroffer, der aktiv ist im Förderverein Bürgerhaus. Im schaulspielfreudigen Ensemble "Mühltroffer Neunerlei" fungiert es als Regisseur und Soffleur.

Ein Stück in drei Akten im Bürgerhaus Mühltroff

Das Stück spielt im ländlichen Raum auf einem Gänsebauernhof. Alles geht seinen gewohnten Gang auf dem Hof, den die Brüder Karl-Heinz und Ralf Stolle alias Ronny Rauh und Torsten Reinhardt betreiben, bis die Studentin Anna Lehmann, gespielt von Victoria Kästner, als Haushaltshilfe dazu stößt. Sie stellt fest, dass nicht alles mit rechten Dingen auf dem Gänsehof zugehen könne. Dann wollen aber auch Mutter Conny Lehmann, dargestellt von Yvonne Kaiser, und Pfarrer, den Michael Freund spielt, ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Ganz zu schweigen von den Nachbarinnen Lisbeth Hansen und Victoria Müllerschmidt alias Jacqueline Pomsel und Manja Hirschmann. Ailine Schmidt gehört noch als Regieassistentin zum Theaterensemble.

Große Nachfrage: Zusatzshow am 24. Juni

Auf jeden Fall kommt es in den drei Akten zu reichlich Verwirrungen und Verwicklungen, bevor sich alles doch so fügt, wie es wohl sein soll. Die beiden Aufführungen zum Fest sind nahezu ausverkauft. Wegen der großen Nachfrage gibt es Zusatzveranstaltung am Samstag, 24. Juni, 19.30 Uhr. Karten sind im Vorverkauf im Geschäft Geschenke Kleemeyer erhältlich. Die Bewirtung der Besucher wird die Mühltroffer Faschingsgesellschaft übernehmen. Der Erlös aus den Kartenverkäufen soll in die Erhaltung den Schützenhauses fließen.