Die Generation Matchbox ist zurück

Youngtimer Über 200 Interessierte haben Klassikern unter die Haube gesehen

Die Organisatoren des Yountimer-Treffens: Marcus Köhler, Volker Herold und Jens Kroker. (v.l.n.r.) Foto: Karsten Repert

Plauen. Die Generation Matchbox ist zurück. Sie hat in Plauen ein grandioses Comeback gefeiert. Mehr als 80 sogenannte Youngtimer waren am Start. Jetzt rückt das Klassiker-Treffen wahrscheinlich sogar direkt ins Spitzenfest-Programm mit auf. Die Verantwortlichen sind rundum glücklich.

 

Es geht nicht um Pokale, sondern um die Geschichten

 

Da war so richtig was los im Vogtlandstadion. Mehr als 200 Interessierte durften beim 2. Youngtimertreffen den Hochglanz-Veteranen unter die Haube sehen. Dabei ging es den Veranstaltern nicht um strenge Wettbewerbsregeln. Volker Herold (36), Jens Kroker (44) und Marcus Köhler (43) kündigen schon jetzt für nächstes Jahr an: "Wir pochen nicht auf die vollständig-urkundliche Perfektion. Uns geht es auch nicht um Pokale. Wir wollen ein Treffen voller Geschichten rund um unsere Autos etablieren." Das heißt: Hier werden auch die neugierigen Laien Ernst genommen. So erzählte Michael Kratsch aus Plauen den Besuchern: "Ja. Mein Buick Estate Wagon verbraucht 30 Liter auf 100 Kilometer. Weiter als 300 Kilometer kommt man mit einer Tankfüllung nicht."

 

Klaus Höppner hat im BLICK sein altes Auto wieder gefunden

 

Überwiegend reihten sich PKW's der Baujahre zwischen 1970 und 2000 im Vogtlandstadion ein. Motorräder, Mopeds, ein LKW und ein Traktor kamen ebenso im Laufe des Tages hinzu. Selbst nach einem mittäglichen Regenguss ebbte der Zulauf nicht ab. Jens Kroker (Mitglied des Organisationsteams) traf Klaus Höppner aus Neumark. Jens kaufte 1999 seinen Mercedes Benz W114 (Baujahr 1976) von Klaus ab. Beide trafen sich nun erstmals wieder. Klaus Höppner lachte: "Ich habe mein Auto im BLICK gesehen und wollte wissen, ob es sich wirklich um mein ehemaliges Auto handelt und wie es ihm geht." Genau darum geht es den Organisatoren: "Unsere Generation Matchbox hat endlich ein eigenes Treffen."

 

Aus allen Himmelsrichtungen angereist

 

Sogar der weithin bekannte Java-Experte Dieter Hadrava aus Rodewisch besuchte das Youngtimer-Treffen in Plauen. Der Organisator des Java-Motorräder-Treffens auf der Schlosshalbinsel in Rodewisch rollte in der Mercedes S-Klasse W126 auf dem Gelände ein. "Ich möchte euch ein großes Lob für eure Initiative aussprechen und ich lade euch für nächstes Jahr zum 20. Jubiläum nach Rodewisch ein", kündigte Dieter Hadrava an. Aus Sicht der Youngtimer-Szene heißt es ab jetzt "Zurück in die Zukunft". Denn René Singer aus Gansgrün - Fahrer eines blauen Opel Rekord (Baujahr 1979) - hat einen Klassiker-Stammtisch vorgeschlagen. Das lockere Treffen im Umland von Plauen wird nun tatsächlich angegangen.

 

Nächstes Jahr soll die 100er-Schallmauer durchbrochen werden

 

Und nächstes Jahr? "Wir wollen unser Treffen auch 2019 am Spitzenfest-Sonntag veranstalten. Erste Kontakte mit dem Spitzenfest-Verein gibt es. Für uns wäre es eine Ehre, das 60. Spitzenfest zu bereichern und mit ein paar coolen Schlitten am geplanten Umzug teilzunehmen", freuen sich die Organisatoren jetzt schon auf Sonntag, den 23. Juni 2019 (Terminbestätigung steht noch aus). Das 60. Plauener Spitzenfest wird vom 21. Juni bis 23. Juni 2019 gefeiert. Kontakt zur Youngtimerszene Vogtland kann man unter Telefon 0157-35542825 oder per E-Mail (volker.herold81@gmx.de) aufnehmen.