Die gute Tat des Bürgermeisters

Spende Zum 40. Geburtstag wünschte Hennig sich Geld

die-gute-tat-des-buergermeisters
Foto: Getty Images/iStockphoto/Stefan Ataman

Klingenthal. Statt Blumen und Geschenke gab's für den Klingenthaler Bürgermeister Thomas Hennig anlässlich seines 40. Geburtstag Bares. Er hatte darum gebeten.

Fast 13.000 Euro fanden sich in der Schatulle des Stadtoberhauptes, die er nun mit einer guten Tat und ein Herz für Kinder den vier örtlichen Kindereinrichtungen und der Grundschule zur Verfügung stellte. So entfiel auf jede Einrichtung die stolze Summe von 2600 Euro. Das gespendete Geld könne, so Thomas Hennig, für etwas "nicht Alltägliches" verwendet werden. Was das sein werde, darüber werde man sich in den Einrichtungen beraten.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben