Die Jugend entdeckt die Tradition

Erfolgsgeschichte Besucheransturm zum 18. Hobby-Künstler-Markt in Plauener Festhalle

die-jugend-entdeckt-die-tradition
Der Besucheransturm zum 18. Hobby-Künstler-Markt war enorm. Foto: Karsten Repert

Plauen. Die Jugend will Pepp. Doch genau das fehlt eigentlich auf dem Hobby-Künstler-Markt. Weshalb aber waren dann unter den über 5.000 Besuchern so viele junge Leute? "Weil es auf diesem Markt das Weihnachten gibt, das wir in unserer Familie über Generationen hinweg feiern. Hier kommt nichts aus Asien", schwärmt Mandy Müller aus Altmannsgrün. Die 24-Jährige war extra nach Plauen gefahren, um Wichtelgeschenke zu kaufen. "Obwohl es hier keine Massenware gibt, weiß man gar nicht, was man nehmen soll", stellte sie fest. Solch tolle Lobeshymnen waren vorab nicht unbedingt zu erwarten. Denn durch den Umzug vom Malzhaus in die Festhalle glaubten viele Stammbesucher, das einmalige Flair ginge verloren. "Ich habe gedacht, ich sehe nicht richtig. Der Saal war krachend voll. Das nächste Mal gehe ich nicht am Sonntag halb drei", hat sich Sandy Walter (26) aus Plauen geschworen. Zusammen mit ihrer Arbeitskollegin blieb sie vor allem immer wieder an den Weihnachtsdekorationen und Schmuckständen hängen. Nichts kam hier von der Stange. Die 70 Händler hatten über Monate ihr Sortiment produziert und aufbereitet. "Diese Liebe zum Detail und die weihnachtliche Tradition haben über Jahrzehnte das Vogtland geprägt. Wenn ich sehe, dass sich hier Familien mit Kinderwagen durch die Reihen drängen, geht mir vor Freude das Herz auf", war Stammbesucher Jörg Meichsner (61) aus Neundorf begeistert vom Jugendauflauf. Der Hobby-Künstler-Markt wurde wie immer vom BLICK präsentiert. Auch das ist Tradition!