Die Kittelschürzen feiern ihr Comeback

Schlossfest Riesenspaß beim Vorführen der aktuellen Kollektionen

Ellefeld. 

Ellefeld. Wer hätte das gedacht? Die Kittelschürzen kommen wieder groß in Mode. Am Samstag wurde den Schürzenträgern zum Schlossfest der rote Teppich ausgerollt. Unter dem Motto "Ellefelder Schürzenjäger" präsentierten fünf Vereine und die Landeskirchliche Gemeinschaft vor laufender Kamera eines MDR-Drehteams ihre aktuellen Kollektionen. Das Fachpublikum links und rechts der Laufstrecke war von den originellen Outfits begeistert.

Die Vielfalt der Schürzen entdecken

Carmen Seifert vom gemischten Chor Ellefeld zeigte sich mit vier verschiedenen Schürzen. Beim Modell "Traudel" handelt es sich um ein Unikat. "Die Schürze hat meine Mutter für mich genäht", verriet die Auerbacherin. Das Material besteht aus der Kunstfaser Dederon. "Der Stoff ist leicht, schnell waschbar und natürlich knitterfrei." Das universelle Kleidungsstück war zu DDR-Zeiten in fast allen Kleiderschränken zu finden.

Einige Modelle benutzt die gelernte Kindergärtnerin heute noch. "An warmen Tagen braucht man darunter nicht viel anzuziehen. Wenn der Briefträger klingelt, ist sie schnell übergezogen", plauderte das Kittelschürzen-Model aus dem Nähkästchen. Das Kamera-Team spitzte die Ohren. Die Sendung "Unser Dorf hat Wochenende" wird am 2. Juni (08.55 Uhr) im MDR ausgestrahlt. Den Titel "Schürzenjäger" bekamen die Mädels vom Reit- und Fahrverein Ellefeld verliehen. Für ihre Choreografie gab es den meisten Beifall.