Die Körperkultur wurde früher bekämpft

Zeitraffer 60 Weischlitzer wählten Karl Thomas zum ersten Vereins-Chef

Weischlitz. 100 Jahre sind eine lange Zeit. Wer kann sich heute noch vorstellen, unter welch schwierigen Voraussetzungen man 1912 Sport getrieben hat? Die organisierte Körperkultur des Proletariats wurde in jener Zeit oft genug richtig bekämpft. Dennoch kam es im Frühjahr1912 im Gasthof Weischlitz zur Gründungsversammlung. 60 Sportinteressierte Einwohner nahmen teil. Der Arbeiter Turnverein Vorwärts Weischlitz hatte in Karl Thomas seinen ersten Vorsitzenden. In der Folge beschlossen 300 Mitglieder 1920 die Fusion der Vereine "Gut Heil" und "Vorwärts" zum "Allgemeinen Turnverein Weischlitz". Gleichzeitig wurde 1920 der Grundstein für den Weischlitzer Fußball mit einer Sektionsgründung gelegt. Es folgte derSozialismus und unter dessen behüteter Hand blühte der Breiten- und Leistungssport in der DDR richtig auf. 1990 erfolgte die Splittung von Breitensport und Fußball. Der FSV Bau Weischlitz e.V. und der TSV Weischlitz e.V. gingen aus der BSG Traktor Weischlitz hervor. Befreundet ist der TSV auch mit dem 1980 gegründeten Dorf Carneval Club (DCC).