• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die Lehrstelle und der Westen

Tradition Arbeitskollegen erinnern sich

Tanna. 

Wenn Anton Beierl aus Tanna und Karli Eisenschmidt aus Frankendorf zum Treffen der einstigen Arbeitskollegen des Kreisbetriebes für Landtechnik Tanna einladen, ist die Resonanz enorm. So war es auch diesmal: Erinnerungen wurden wach und ausgetauscht. Der Älteste unter den 30 Anwesenden war mit 91 Jahren Willy Wöhrl aus Tanna. "Ich denke gern zurück, es war eine tolle Zeit", sagt Roland Hering aus Pausa. Jimmy Tschirpke aus Oettersdorf erzählte: "Meine Mutter ging zum Direktor und sagte, dass ihr Sohn in den Westen gehen würde, wenn er nicht Schlosser lernen dürfe." Das war 1958, nach dem Mauerbau wäre man für solche Worte verhaftet worden. So bekam Jimmy Tschirpke doch noch die Lehrstelle. Gegründet wurde der Betrieb 1949 als Maschinenausleihstation (MAS). Nach der Wende wurde er von einer Firma aus Österreich gekauft. Heute gibt es ihn nicht mehr.