• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die Optiplan in Oelsnitz wächst und wächst

Rekord Stolze 42 Millionen Euro Jahresumsatz erwirtschaftet

Oelsnitz. 

Oelsnitz. Die deutsche Wirtschaft ist 2017 kräftig gewachsen. Private und staatliche Konsumausgaben stiegen ebenso wie die Investitionen der Unternehmen. Hauptgründe waren die günstigen Zinsen und die niedrige Inflation. Getragen von dieser Entwicklung brach die deutsche Caravaning-Industrie alle Rekorde. Noch nie wurden mehr Freizeitfahrzeuge neu zugelassen wie im vierten Wachstumsjahr in Folge.

Auf 63.264 Einheiten beziffert der Industrieverband Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD) die Bilanz. "Die Reisemobil-Neuzulassungen schlossen das siebte Jahr in Folge mit einem neuen Rekord ab und die Neuzulassungen von Caravans erzielten das beste Ergebnis seit 16 Jahren", teilt der CIVD mit. Was das mit dem Vogtland zu tun hat? Ganz einfach.

Einer der führenden Hersteller

In Oelsnitz gibt es ein Zuliefer-Unternehmen, welches seit Jahren für diesen Rekordlauf mit verantwortlich ist. Jeanine Elliott gehört zum Vertriebs-Stab: "Die Optiplan GmbH ist einer der führenden Hersteller glasfaserverstärkter Kunststoffe in Form von Platten und Rollen", betont die junge Frau. 140 Mitarbeiter sind am Standort in Oelsnitz beschäftigt. Sie haben im Gewerbegebiet Johannisberg stolze 42 Millionen Euro Jahresumsatz (2017) erwirtschaft. Seit über 60 Jahren steht die Optiplan für für Qualität, Zuverlässigkeit und Innovation. Sie gehört als Unternehmen zur Senata-Gruppe, die als inhabergeführte und völlig eigenfinanzierte Holding (2.000 Mitarbeiter, 400 Millionen Jahresumsatz) agiert. Das Unternehmen hat gerade erst seine dritte Produktionshalle errichtet und sucht Mitarbeiter.

Was die fleißigen Vogtländer hier geschafft haben, nötigt wirklich Respekt ab. Manfred Mayerhöfer (59) zum Beispiel kommt ursprünglich aus Bayern und lebt jetzt im tschechischen Bublava. "Ich habe zuvor in vier anderen Unternehmen gearbeitet. Die Optiplan ist vom Arbeitsklima her toll." Auch Schichtgruppenleiter Dominik Gerber (29) aus Ellefeld war bei seinem früheren Arbeitgeber in Reichenbach nicht mehr zufrieden. Der Familienvati wechselte 2010 und er hat seither Anteil am Aufschwung von Optiplan (Internet www.optiplan.eu)



Prospekte