"Die Perlenfischer" im Vogtlandtheater Plauen

Opernpremiere Feurige Arien und Duette im exotischen Ambiente

die-perlenfischer-im-vogtlandtheater-plauen
Jason Kim und Shin Taniguchi(r.)präsentieren zur Matinee schon mal einige Perlen aus dem Meisterwerk. Foto: Vogt

Plauen. Bühne frei für einen exotischen Operntraum. Am 1. April, 19.30 Uhr hebt sich im Vogtlandtheater der Premieren-Vorhang für "Die Perlenfischer". Das Opernpublikum darf sich auf feurige Arien und Duette freuen.

Das Stück stammt vom späteren Carmen-Komponisten Georges Bizet. Seine erste große Oper wurde 1863 in Paris uraufgeführt. Die Regie am Plauener Musentempel führt Musiktheater-Direktor Jürgen Pöckel. Dem scheidenden Generalmusikdirektor Lutz de Veer obliegt die musikalische Leitung. Mit Chrissa Maliamani, Jason Kim und Shin Taniguchi präsentieren sich exzellente Solisten.

Zuletzt wurde das Trio von den Plauener Theatergästen in der Opernaufführung "Lucia di Lammermoor" gefeiert. In der aktuellen Inszenierung nach einer Choreografie von Ballettdirektorin Annett Göhre werden die Besucher auf eine Reise ins fernöstliche Ceylon mitgenommen.

Nach einem alten Ritual wird Zurga zum Oberhaupt der Perlenfischer gewählt. Mit ihrem Gesang soll die neue Tempelpriesterin Leila für das Heil der Perlenfischer beten. Sie muss schwören, verschleiert zu bleiben. Als ihr früherer Verehrer auftaucht, bricht sie ihr Gelübde. Den beiden droht die Hinrichtung. Bereits diesen Sonntag, 11 Uhr wurde zur Einführungsmatinee ins Haus der kleinen Bühne eingeladen.

Das Inszenierungs-Team macht im Vorfeld der Premiere Appetit auf die Handlung und beantwortet Fragen. Zudem präsentieren die Akteure schon mal einige Perlen aus dem Meisterwerk. Der Eintritt ist frei.