Die Plauener Hütte ist der Star im Zillertal!

Auszeichnung Deutscher Alpenverein verleiht Vogtländern das Umweltgütesiegel

Höhenrausch in 2.364 Metern. Die Plauener Hütte ist zum Star der Zillertaler Alpen geworden. Foto: Karsten Repert/Archiv

Plauen/Siegen. Tolle Nachrichten für alle, die den Höhenrausch in 2.364 Metern schon selbst erlebt haben! Die Plauener Hütte ist jetzt auch offiziell zum Star der Zillertaler Alpen ernannt worden. Denn der höchste Punkt der Spitzenstadt schmückt sich von nun an zugleich mit der höchsten Auszeichnung, die eine Alpenhütte bekommen kann. Der Deutsche Alpenverein hat der Plauener Hütte das Umweltgütesiegel verliehen. Damit ist das vogtländische Juwel so etwas Ähnliches wie die "Hütte des Jahres 2017". Nur vier dieser Schutzhäuser durften sich über diese Auszeichnung freuen. 588 Hütten gibt es in diesen Höhenlagen in den Alpen. Sämtliche Kriterien für das Gütesiegel haben bislang erst 124 Hütten erreicht.

Hohe Auszeichnung für die Plauener Hütte

Entgegengenommen haben die Auszeichnung Detlef Ludwig als 1. Vorsitzende des Deutsche Alpenvereins, Sektion Plauen-Vogtland sowie Hüttenwart Jens Winkelmann. Letzterer hatte vor fünf Jahren dieses Ehrenamt übernommen. Seither geht es über dem Zillergründl in Österreich auch ohne Seilbahn steil bergauf. Immer wieder waren der bescheidene Hüttenwart, seine Frau Katrin und einige Naturfreunde auf das Dach Europas gekraxelt, um die Plauener Hütte fit zu machen für die Zukunft. Die sieht übrigens mit Blick auf das Jahr 2018 rosig aus. "Wir haben viel vor. Und es haben sich viele Vogtländer als Bergwanderer angekündigt", verrät Jens Winkelmann. Der Plauener meistert im Berufsleben als Ingenieur in der Plauen Stahl Technologie GmbH ebenso große Projekte. "Dieser Mann und seine Mitstreiter sind ein Glücksfall für unsere Hütte", sagt der Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer über Jens Winkelmann & Co.

600 Gäste applaudierten den Plauenern

Die Verleihung des Siegels fand im Rahmen der Hauptversammlung des Deutschen Alpenvereins e.V. ausgerechnet in Plauens Partnerstadt Siegen statt. Und jetzt kommt's: "Im Grußwort des Bürgermeisters von Siegen, Steffen Mues, wurde die Stadt Plauen als Partnerstadt, die Sektion Plauen-Vogtland sowie die Plauener Hütte explizit erwähnt. Steffen Mues begrüßte vor rund 600 Teilnehmern der Hauptversammlung die Vertreter der Sektion Plauen und berichtete auch kurz von seinen Besuchen mit unserem Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer auf der Plauener Hütte", teilt die Plauener Delegation mit. Und weil eben immer mehr Vogtländer "oben waren", wird die Plauener Hütte durch begeisternde Erlebnisberichte nun also auch immer beliebter. Aber warum hörte man öffentlich nicht schon viel früher mehr von diesem spektakulären Schmuckstück?

Was ist auf einmal los da oben?

In den Jahren 2013 bis 2017 wurde die Plauener Hütte mit hohem finanziellen Aufwand und großem ehrenamtlichen Engagement vieler Mitglieder der Sektion Plauen-Vogtland saniert, modernisiert und ökologisch auf den neuesten Stand gebracht. Mit dem Umweltgütesiegel wird nun die Sektion als Eigentümer der Hütte ausgezeichnet. Die Infrastruktur für eine umweltgerechte Ver- und Entsorgung der Hütte wurde enorm verbessert. Mit den Hüttenwirtsleuten Edith Haberl und Michael Puntigam kämpfte die Sektion über Jahre für eine umweltfreundliche Betriebsführung und die Sensibilisierung der Gäste. Mit großem Erfolg! Die Sektion Plauen-Vogtland des DAV e.V. bedankt sich heute bei allen, die dazu beigetragen haben!

Und so geht's weiter im Zillertal

Im November und Dezember wird der Fahrplan für 2018 erarbeitet. Denn die Vogtländern können nächstes Jahr individuell, aber bei Interesse auch gerne "geführt" zur Plauener Hütte aufsteigen. Unter anderem wird es vermutlich eine zweite Vereinstour geben. Auch für Firmen (Stichwort Teambildung) sind Auf- und Abstieg sowie der Hüttenalltag interessant. Mehr zur Plauener Hütte gibt es hier: www.dav-plauen-vogtland.de