Die Schlittenhunde dürfen starten

Sport Samstag und Sonntag Husky-Alarm in Hammerbrücke

die-schlittenhunde-duerfen-starten
Freude bei Mensch und Tier. Die Schlittenhunde dürfen starten. Foto: Karsten Repert

Hammerbrücke. Hurra! Sie dürfen starten. Am Freitagabend ist in Hammerbrücke die endgültige Entscheidung gefallen. Das 29. Schlittenhunderennen findet tatsächlich statt. Damit hat das bange Warten für alle ein Ende. Hunderte Zuschauer werden am Samstag und Sonntag erwartet.

Nach dem Schneeregen des Freitages empfehlen die Veranstalter von der TSG Bau Hammerbrücke wetterfestes Schuhwerk. An manchen Stellen ist es ziemlich nass. "Aber es wird gestartet", freut sich die Fotografin Carina Leithold auf tolle Bilder. Carina wohnt gleich um die Ecke und kennt die Strecke aus dem Effeff.

Sie empfiehlt allen Besuchern "unbedingt die eigenen Hunde zu Hause zu lassen und rechtzeitig nach Hammerbrücke zu kommen, weil man dann entspannt vom Parkplatz an die Strecke laufen kann und nicht hetzen muss."

Das 29. Internationale Schlittenhunderennen reinrassiger nordischer Schlittenhunde wird auf dem Skiareal an der Grundschule Hammerbrücke veranstaltet. Gestartet wird am Samstag um 11 Uhr und am Sonntag 10 Uhr.

Auf die Gäste warten neben den Schlittengespannen auch das original Tipi, eine Waffenausstellung und ein Markt. Die Huskys können im Musherdorf besucht und manchmal auch gestreichelt werden.