Die Studienakademie räumt groß ab!

Auszeichnung Deutscher Systemgastronomie-Preis für Plauen

München. 

München. Deutscher Systemgastronomie-Preis 2018 geht an die Studienakademie Plauen! Am 21. September hat der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) die Auszeichnung in München verliehen. Die diesjährigen Preisträger sind Prof. Dr. Juliane Fuchs sowie Jürgen Rachold von der Staatlichen Studienakademie Plauen. Sie bekamen den Preis für die Entwicklung und Etablierung des speziell auf die Systemgastronomie zugeschnittenen dualen Studiums "Systemgastronomie-Management". Am 1. Oktober startete in Plauen der erste Jahrgang in das dreijährige duale Bachelorstudium (Abschluss Bachelor of Arts).

Systemgastronomie hat großes wirtschaftliches Gewicht

BdS-Vizepräsident Alexander van Bömmel gratulierte und begründete die Wahl: "Die Systemgastronomie in Deutschland hat im letzten Jahr knapp 14 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet. Das wirtschaftliche Gewicht unserer Branche ist nicht von der Hand zu weisen. Es ist an der Zeit, dass sich auch die Ausbildung unserer neuen Führungskräfte und Manager der Zukunft gezielt annimmt." Der Deutsche Systemgastronomie-Preis wird seit 2011 verliehen. Mit ihm werden Personen, Unternehmen, Initiativen oder Einrichtungen in Deutschland geehrt, die sich in besonderer Weise um die Branche verdient gemacht haben.

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) ist Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband. Er vertritt die systemgastronomischen Konzepte wie Burger King, KFC, McDonalds, Nordsee, Pizza Hut, Starbucks und viele andere. Im BdS sind 850 Mitgliedsunternehmen mit Sitz in Deutschland organisiert. Sie beschäftigen 105.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 2.800 Standorten. Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften wird in den kommenden Jahren noch steigen.