• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Die tickende Zeitbombe im Bauch

Vortrag Vorlesung zum Aortenaneurysma in Plauen

Plauen. 

Plauen. "Aortenaneurysma - die tickende Zeitbombe im Bauch!" Die Chefärzte sprechen zur 118. Plauener Mittwochsvorlesung über die Erweiterung der Bauchschlagader.

Wie kann man Symptome frühzeit erkennen?

Die Veranstaltung findet am kommenden Mittwoch, dem 28. November, um 17 Uhr im Konferenzzentrum des Helios Vogtland-Klinikums in Plauen statt. Der Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, Dr. Michael Koch, sowie der Chefarzt des Zentrums für Radiologie, Dr. Oliver Schilling, sprechen dann über die Ursachen, die Früherkennung und mögliche Behandlungsmethoden. Was kaum jemand weiß: Albert Einstein, Thomas Mann und Charles de Gaulle sind alle an einem geplatzten Bauch-Aortenaneurysma verstorben.

Die Plauener Ärzte wissen: "Etwa vier bis acht Prozent der Männer über 65 Jahren leiden an dieser Krankheit. Deshalb ist eine Früherkennung wichtig, da die Erweiterung des Gefäßes meist erst zu spät bemerkt wird." Bluthochdruck, Stoffwechselerkrankungen oder schwache Gefäßwände sind Ursachen für eine Erweiterung der Bauchschlagader. Das sogenannte Aneurysma ist gefährlich, da es plötzlich platzen kann und es zu einer inneren Verblutung kommt. Was man tun kann, um dies frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, darüber geben die beiden Referenten Auskunft.

Alle Vogtländer sind herzlich eingeladen. Der Eintritt zu den Vorlesungen ist frei. Die Chefärzte beantworten auch Fragen der Zuhörer. Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern, davon 66.000 Mitarbeiter in Deutschland.



Prospekte