Die Vogtland-Arena läuft heiß

Weltcup Schneeproduktion ist angelaufen - Klingenthal freut sich auf Skispringen

In der Sparkasse-Vogtland-Arena schneit es seit vergangener Woche. Die Produktion des Schnees für das Weltcup-Opening der Skispringer vom 20. bis 22. November läuft. Angemietet wurde die "Snowfactory" vom Deutschen Skiverband DSV, der die Anlagen von der Firma Techno-Alpin aus Bozen bezog. "Täglich werden nun 50 Tonnen Wasser in das begehrte Weiß verwandelt", berichtet Pressesprecher Gunther Brand. 20 Tage soll "auf Halde" produziert werden, dann wird der Schnee auf dem Aufsprunghang und im Auslauf von Pistenbullys verteilt. "Unsere Anlagen produzieren in Norwegen, Schweden und Österreich Schnee", erklärt Hanspeter Hochwieser von Techno-Alpin. Er betont, dass keine Chemie zum Einsatz kommt. Gemeinsam mit Matthias Gläsel vom Hersteller KTI Plersch Kältetechnik Balzheim in Baden-Württemberg hat er die Anlagen in Gang gebracht. Der im vogtländischen Netzschkau lebende Kältefachmann ist weltweit unterwegs: "Mit ähnlichen Anlagen kühlen wir in den arabischen Emiraten Flüssigbeton." Der Ticketvorverkauf läuft. Bis 31. Oktober gibt es noch Rabat. Mehr unter www.weltcup-klingenthal.de Ablauf: Donnerstag, 19.11., 18 Uhr Weltcuperöffnung Marktplatz Klingenthal - Eintritt frei | Freitag, 20.11. 15.30 Offizielles Training, 18 Uhr Qualifikation | Samstag, 21.11., 16.10 Uhr Weltcup Team-Wettbewerb, 17.25 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang, anschließend Weltcup-Party im Festzelt | Sonntag, 22.11., 12.45 Uhr Probedurchgang, 14 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang, 15.15 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang, anschließend Siegerehrung. kare