Dittes-Oberschule in Plauen soll schließen

Schock Kultusministerium zaubert neues Gesetz aus dem Hut

dittes-oberschule-in-plauen-soll-schliessen
Die Dittes-Oberschule in Plauen. Foto: Karsten Repert

Plauen. Das ist ein Schock! Die Dittes-Oberschule in Plauen steht vor dem Aus. Das teilten heute Bürgermeister Steffen Zenner und Pressepressesprecherin Silvia Weck mit. Nach deren Worten gibt es ein neues, noch unveröffentlichtes Schulgesetz. Mit diesem sehen sich die Stadtverantwortlichen jedoch jetzt schon konfrontiert, obwohl es kaum ein Mensch kennt und das Gesetz offenbar in Teilen sogar erst zum 1. August 2018 in Kraft treten soll.

In Oberzentren nur noch zweizügige Schulen zulässig

Wie die Stadt Plauen mit Schreiben vom 26. April 2017 aus dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus erfuhr, schafft das neue Schulgesetz für den Freistaat Sachsen, das erst im April 2017 beschlossen wurde, neue Hürden für Oberzentren wie Plauen. Denn es sei darin geregelt, dass Schulen in Oberzentren künftig nur noch Bestand haben, wenn es möglich ist, zweizügig Klassen zu bilden.

Plauen hat aber für seine Oberschulen nur 226 Anmeldungen in Klassenstufe fünf vorliegen. Also wackelt das Gebilde. Der Klassenschlüssel von den geforderten 28 Schülern ist mit 25 Schülern verfehlt worden.

Rückert- oder Dittes-Oberschule soll schließen

Die Folgen für die Stadt Plauen sind katastrophal. Denn es gibt ohnehin nur noch fünf Oberschulen in Plauen. Und jetzt empfiehlt das Kultusministerium die Schließung der Rückert-Oberschule oder der Dittes-Oberschule. Weil eine Schließung der Rückert-Oberschule in Haselbrunn schon aus infrastruktureller Sicht einem Kahlschlag gleichkommt, muss die Dittes-Oberschule dran glauben.

Die Stadtverwaltung - allen voran Bürgermeister Steffen Zenner - ist entsetzt. Auf BLICK-Nachfrage bestätigte Zenner: "Ja. Wir fühlen uns überrumpelt. Und wir sind vor allem in diesem zeitlichen Ablauf vollkommen überfordert worden. Beide Schulen funktionieren eigentlich gut."