Doppelheimspiel für Oberlosa

Spitzenspiel Gegen Burgenland und Pirna wollen die Plauener Siege einfahren

doppelheimspiel-fuer-oberlosa
Doppelheimspiel: Die Oberlosaer Fans wollen am 20. und am 27. Januar ihrer Mannschaft den Rücken stärken. Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. Doppel-Heimspiel für den SV 04 Oberlosa. Die Plauener empfangen am kommenden Samstag (20. Januar | 19 Uhr) den HC Burgenland. Und eine Woche später (27. Januar | 19 Uhr) erwartet der SV 04 den ESV Lok Pirna.

Vereins-Chef Prof. Dr. Bernd Märtner wünscht sich: "Dass wir als Verein in diesen beiden Begegnungen die Kurt-Helbig-Sporthalle prächtig füllen. Denn es sind richtungweisende Spiele." Die Lage in der Mitteldeutschen Oberliga ist für die Plauener Handballer ziemlich eindeutig. "Wenn wir beide Spiele gewinnen, gehören wir endgültig zur Spitzengruppe. Genau das ist das Ziel", sagen die Spieler.

Aus der Niederlage lernen

SV-Manager Rico Michel warnt aber: "Wir müssen Schritt für Schritt machen. Und es weiß wohl jeder, dass wir uns gegen den HC Burgenland schon ganz oft schwer getan haben." Voller Zurückhaltung, aber trotzdem mit voller Offensive, nimmt SV-Trainer Petr Hazl seine Männer in die Pflicht. Nach der Niederlage bei der SG LVB Leipzig fordert der Coach, jetzt einen weiteren Schritt nach vorn.

"Meine Mannschaft hat in Leipzig beim Tabellenführer eine sehr gute Leistung gezeigt und sie hätte einen Punkt verdient gehabt. Umso bitterer ist es, dass wir mit leeren Händen nach Hause fahren mussten. Wir waren mit dem Liga-Primus über 60 Minuten auf Augenhöhe. Das zeigt, was wir drauf haben. An diese Leistung gilt es gegen Burgenland vor eigenem Publikum anzuknüpfen. Genau dann können wir dieses wichtige Spiel gewinnen".

Aus dem Hinspiel haben die Plauener noch eine Rechnung offen. Der SV 04 verlor unnötig mit 26:27. "Wir müssen endlich den Bock umstoßen", glaubt Trainer Petr Hazl an sein Team. Beide Mannschaften haben derzeit 15:13 Punkte!