Down-Syndrom: Gesichter, die fesseln

Fotos Buchhandlung in Auerbach stellt aus

down-syndrom-gesichter-die-fesseln
Die Portraits von Menschen mit Down-Syndrom verfehlen ihre Wirkung nicht.Foto: Thomas Voigt

Auerbach. "Leben braucht Vielfalt!", nennt sich die Fotoausstellung in der Buchhandlung Buch & Kunst am Auerbacher Neumarkt. Zu sehen sind 21 großformatige Portraits von Menschen mit Down-Syndrom. Fotografiert hat sie die Stuttgarterin Conny Wenk.

Den Weg ins Vogtland fanden die Portraits durch das Mitwirken von Barbara Schaab. Die gebürtige Hessin - sie hat selbst eine Tochter mit Down-Syndrom - ist im Buchladen Stammkundin. Sie entdeckte die Ausstellung im Down-Syndrom Info-Center in Lauf an der Pegnitz. Daraus erwuchs die Idee, die Fotos nach Auerbach zu holen. Geschäftsinhaberin Cornelia Horn ließ sich nicht lang überreden. "Das ist meine erste Ausstellung in der Buchhandlung", verriet die Geschäftsfrau.

Einzigartigkeit statt Ähnlichkeit

"Ursprünglich wollten wir nur das Schaufenster gestalten." Doch dann schaffte sie im hinteren Teil des Ladens Platz für eine richtige Ausstellung. Von der Wirkung, die von den Fotos ausgeht, war sie selbst am meisten überrascht. "Jedes Gesicht hat was ganz besonderes." Viele Kunden empfinden das ebenso und bleiben überrascht stehen. Trotz gewisser Ähnlichkeiten im Aussehen und Verhalten erkennt der Betrachter einzigartige Persönlichkeiten.

Rund um das Thema Down-Syndrom orderte die Chefin im Vorfeld spezielle Literatur. Die Ausstellung bleibt noch bis zum 29. April.