DSDS-Sieger singt zu Rock Classics

Konzert Tobias Regner kommt an die Göltzschtalbrücke

dsds-sieger-singt-zu-rock-classics
Tobias Regner. Foto: Patrick Langwallner

Netzschkau. Schon im Kindesalter hatte Tobias Regner durch sein Elternhaus Kontakt zu vielen verschiedenen Instrumenten. Er nahm Klavierstunden und entwickelte als Teenager großes Interesse für Pop- und im speziellen Rockmusik.

Als Sänger, Gitarrist und Keyboarder spielte er während seiner Schul- und Studienzeit in verschiedenen Bands bis er im Jahr 2006 durch den Sieg bei der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" sein Hobby zum Beruf machte. Regner machte nun professionell Musik, bekam die Möglichkeit mit Produzenten, Songwritern und Profimusikern zu arbeiten und lernte über die Jahre dazu.

Metallica als Vorbild

Schon als Teenager hatte er eigene Songs im Metallica-Stil geschrieben, hat diese im Keller seines Elternhauses mit einem Mehrspurrecorder aufgenommen und alle Instrumente selbst eingespielt.

Apropos Metallica - gerade wegen seiner Nähe zu Metallica haben die Veranstalter von Rock Classics ihn eingeladen, zusammen mit dem großen Orchester der Vogtland Philharmonie und der Renè-Möckel-Band deren Welthits, zu interpretieren. Thematisch steht das Thema "Rock-Klassiker" bei der diesjährigen Auflage vom Crossover-Konzert vor der weltgrößten Ziegelbrücke hoch im Kurs. Titel von den Scorpions, van Halen, ACDC oder auch Status Quo sind im Programm vorgesehen.

Live und in Farbe

Wer die besondere Live-Stimme von Tobias Regner, der mit seinem Song "I still burn" sogar für den ECHO nominiert war, erleben möchte, der sollte sich am Pfingstsamstag auf den Weg zum großen Freiluftkonzertsaal direkt vor die Göltzschtalbrücke begeben.

Insgesamt 2.800 Sitzplatztickets warten exklusiv im Vorverkauf auf die Gäste. Die Abendkasse hält für Kurzentschlossene zusätzlich noch Stehplatztickets bereit. Dort kann man in alt bewährter Weise ebenso seinen eigenen Garten- oder Campingstuhl in das Gelände mitbringen.

Tickets gibt es an allen bekannten VVK-Stellen und in der Touristeninformation Greiz sowie im Tourismuszentrum Zeulenrodaer Meer. Infos unter www.kraussevent.de.