Dubiose Datenschutz-Zentrale will abkassieren

Betrugsversuch Auerbacher Verbraucherschützer warnen vor Unterschrift

dubiose-datenschutz-zentrale-will-abkassieren
Foto: Shironosov/Getty Images/iStockphoto

Auerbach. Die Verbraucherzentrale Auerbach sollte Opfer eines versuchten Betruges werden. Darüber informierte Beratungsstellenleiterin Heike Teubner. Vogtlandweit erhielten Verbraucher, Gewerbetreibende und auch die Verbraucherzentrale ein Fax einer "Datenschutzauskunft-Zentrale". Die Firma aus Oranienburg gibt vor, dem Empfänger Hilfestellung zur Umsetzung des Datenschutzes zu geben. Dabei wird herausgestellt, dass man das beigefügte Formular kostenfrei zusenden könne. Kostenfrei ist aber nur die Fax-Nummer, die angegeben wird.

Neue Datenschutz-Grundverordnung wird missbraucht

Im Formular selbst steht verschwindend klein im Text, dass der angepriesene "Basisdatenschutz" 498 Euro netto jährlich kosten wird. Offenbar wurden hier Daten gehortet und an diverse Faxadressaten zugesandt. Zudem wird die neue Datenschutz-Grundverordnung offenbar missbraucht.

Es wird der Eindruck erweckt, es handele sich um eine unverzichtbare Dienstleistung. Wer unterschreibt, bekommt wohl oder übel die Rechnung präsentiert, warnt Teubner. Gewerbetreibende können sich jederzeit an den Schutzbund gegen Wirtschaftskriminalität wenden. Ansonsten steht den Verbrauchern die Beratungsstelle Am Graben 4 (Tel. 03744 21 96 41) offen.