Durch den Dschungel gehüpft

Freizeit Hüpfburgen-Park macht in Plauen Station

durch-den-dschungel-gehuepft
Nicole Dolle hüpft mit Töchterchen Lilly durch den Dschungel. Foto: Thomas Voigt

Plauen. Wenn Krokodil "Schnappi" das Maul weit aufreißt, muss niemand Angst haben. Es ist eines von insgesamt 15 originellen Spielgeräten, die in Hippo"s Hüpfburgen-Park auf der Wiese an der Plauener Anton-Kraus-Straße aufgestellt wurden. Bis zum 17. September können sich die Knirpse dort im weiten Rund austoben. Am Wochenende war erstmals geöffnet.

Die Kinder toben, die Eltern entspannen

Während die Erwachsenen gemütlich unterm Zeltdach oder in den Liegestühlen bei einem Kaffee relaxen, kann sich die Kinderschar auf etwa 2.500 Quadratmetern die Zeit vertreiben. Es gibt jede Menge Geräte und Parcours zu entdecken. Unter anderem können sich die Knirpse auf der Riesenrutsche, im Dschungel, auf dem Piratenschiff, in der Fußball-Arena, auf dem Rücken eines mächtigen Stiers oder an der überdimensionalen Dart-Scheibe vergnügen.

So mancher Erwachsener ließ sich vom Bewegungsdrang der Kinder anstecken. Nicole Dolle schlug sich mit Töchterchen Lilly durch den Hüpfburg-Dschungel. Umgeben vom Urwald und wilden Tieren hatte die Spitzenstädterin sichtlich Spaß. "Hier können sich die Kinder mal so richtig auspowern."

Sieben Stunden Spielespaß am Wochenende

Mit einem Handgelenk-Band können Gäste den Ein- und Ausgangsbereich des Parks jederzeit passieren. Geöffnet ist von Mittwoch bis Freitag jeweils zwischen 14 und 19 Uhr. An den Wochenenden steht das Areal von 12 bis 19 Uhr offen. Kinder zahlen sieben und Erwachsene drei Euro Eintritt. Bei Regen müssen die Besucher aus Sicherheitsgründen die Spielgeräte verlassen. Hunde dürfen nicht mitgenommen werden.