Durch sein Feuer starben zwei Personen: Brandstifter von Plauen gefasst

Polizei Ein 26-Jähriger aus Dresden hat den Brand gelegt

Foto: Chalabala/iStockphoto

Zwickau/Plauen. Am Montag berichtete BLICK über den Brand eines Mehrfamilienhauses, bei dem zwei Menschen in Plauen ums Leben gekommen waren. Heute teilt die Polizei mit, dass seit dem gestrigen Donnerstag ein 26-jähriger Deutscher unter dringendem Tatverdacht steht, der Brandstifter von Plauen gewesen zu sein. Heute Mittag wurde Haftbefehl gegen den 26-Jährigen, der derzeit in Dresden gemeldet ist, gestellt und Untersuchungshaft angeordnet.

Vom Zeugen zum Hauptverdächtigen

Die Ermittler hatten mithilfe von Zeugenhinweisen einen Mann gesucht, der vor dem Brand am Tatort in der Dachgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses auffällig gewesen sein soll. Die Beamten versprachen sich, dass der Mann ein wichtiger Zeuge werden konnte. Doch bei seiner Vernehmung widersprach er sich immer wieder selbst und brachte so den Tatverdacht.

Nach einer zweiten Vernehmung gestand der Mann der Polizei die Brandstiftung und wurde vorläufig festgenommen. Heute Morgen wurde er dann der Haftrichterin vorgeführt.

"Die Motivation zur Tat ist bei dem Beschuldigten in zwischenmenschlichen Streitigkeiten mit den Bewohnern der Wohnung zu suchen, die von dem Brand am stärksten betroffen war. Anhaltspunkte für fremdenfeindliche Motive liegen nicht vor", so die Polizeibeamten. Die Ermittlungen dauern an.