Ein Blick in die Kulturwelt

Kultur Operettenpremiere und ein schönes "Bad Elster-Mitbringsel"

ein-blick-in-die-kulturwelt
Blick auf das jüngste Souvenir aus Bad Elster: Die Klappkarte zeigt das König-Albert-Theater. Foto: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Bad Elster. Die Jacques Offenbach-Freunde können sich im Offenbach-Jahr 2019 auf ein besonderes Highlight freuen. Mit der Operettenproduktion "Pariser Leben (La Vie Parisienne)" wird die erfolgreiche Zusammenarbeit der Landesbühnen Sachsen GmbH mit dem König-Albert-Theater und der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH (CVG) nicht nur fortgesetzt, sondern qualitativ auch auf eine höhere Stufe gehoben, so Florian Merz, Generalmusikdirektor und Geschäftsführender Intendant der CVG.

Premiere der Operette ist am Sonntag, 10. Februar, um 15 Uhr im Albert-Theater. Die farbenfrohe und frivole Inszenierung stammt vom renommierten Berliner Regisseur und Choreographen Christopher Tölle für den Stefan Wiel ein zauberhaftes Bühnenbild einer entzückenden "Stadt der Liebe" geschaffen hat.

Es bedarf nur einiger weniger Handgriffe und schon "entblößt" sich das König-Albert-Theater von voller Pracht. Ein neues Souvenir hat die Chursächsische Veranstaltungs GmbH kreieren lassen, denn das König-Albert-Theater gibt es als dreidimensionale Klappkarte. Erhältlich ist das schöne "Mitbringsel" für die Besucher Bad Elsters und natürlich auch für die Einheimischen in der Tourist-Information zum Preis von acht Euro.