Ein Dank gilt auch der AWG: In Haselbrunn scheint wieder die Sonne

Mieterfest Für Harmonie sorgen "Plausibel" und die Genossenschaft

Plauen. 

Plauen. Wetterglück für die AWG. Die Wohnungsgenossenschaft durfte sich zum Hofkonzert in Haselbrunn ziemlich freuen. "Es war ein wunderbarer Abend mit vielen schönen Momenten", resümierte Carolin Wolf. Die Vorstandsvorsitzende bedankte sich im Namen der vielen Besucher bei ihren 42 Mitarbeitern für das tolle Engagement. Vorstand Günter Schneider durfte zugleich "rund 500 Gäste, die im Laufe dieses frischen Sommerabends bei uns in der Haselbrunner Straße verweilten, begrüßen." Was dem Besucher sofort auffiel: Hier ist ein Team zu Hause, in dem es passt.

Zum besseren Miteinander gibt's in Plauen "Plausibel"

Besonders viel Lob gab es für die vier Musiker. Auf vielfachen Wunsch spielte die Band "Plausibel" zum 6. AWG in Concert. Die Veranstaltungsreihe möchte der Spitzenstadt ein Stück Kultur schenken und weil "Plausibel" schon einmal die AWG-Mieter und die AWG-(Noch)-Nichtmieter begeisterte, gab es nun Teil II. "Das ist sehr gefällige, gut arrangierte Musik. Den Draht zum Publikum kannst du quasi angreifen. Die gefallen mir, die Jungs", hob Gert Heidenreich den Daumen. Der Entertainer und Berufsmusiker feiert in diesem Jahr sein 60stes Bühnenjubiläum. Gert ist auch sonst "sehr angetan von diesem Fest hier. Ich bin inzwischen Stammgast, weil hier wirklich immer gute Musik gemacht wird und die Atmosphäre einfach zum Verweilen einlädt. Das Fest ist mit Liebe organisiert", stellte Gert Heidenreich (Bandleader von Minimax) fest.

Weil's hier einfach schön ist: Haselbrunn ist wieder im Kommen

Freier Eintritt und an den Gastroständen überall freundliche Leute. "Für uns ist das wirklich schön. Wir wohnen in der Nachbarschaft und sind sehr froh, dass Haselbrunn begonnen hat, wieder etwas für seinen Ruf zu tun. Dieser Stadtteil ist einfach wunderbar. Alles ist grün, den Wema-Tower sieht man wie einen Leuchtturm schon von weitem und unser Stadtteil kann sich langsam wieder sehen lassen", schwärmte Carola Beierlein. Genau dafür hatten sich Dominik Hausdörfer (Öffentlichkeitsarbeit) und das AWG-Team so ins Zeug gelegt. Auf die Idee gekommen war vor acht Jahren Claudia Jahn (Vorstandssekretariat): "Es freut einen, wenn dann jedes Mal so viel los ist." Ein großes Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an den AWG-Bauhof und die Leute von Jens Döhring für das tolle Zusammenwirken.

Erster AWG-Neubau seit 35 Jahren hat Symbolcharakter

Die AWG Wohnungsgenossenschaft hat in dieser Woche ihren Tätigkeitsbericht 2023 veröffentlicht. Der zweitgrößte Vermieter im Vogtland ist kerngesund. 4.390 Wohnungen bewirtschaftet das Unternehmen, das auf 4.182 Mitglieder zählen kann. Die Mieten in den 448 Wohngebäuden sind sehr stabil und wenn es Mieterhöhungen gibt, dann sind diese sehr moderat und vor allem auch nachvollziehbar. Nach vielen Jahren des Rückbaus darf die AWG Wohnungsgenossenschaft jetzt endlich wieder einen Neubau hochziehen. Das Mehrfamilienhaus in der Krausenstraße 7/9 ist der erste Neubau seit 35 Jahren. "Dieser Bau hat Symbolkraft für uns", stellt Carolin Wolf fest. Die Genossenschaft mit dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Karsten Hoffmann, lädt nächste Woche dann zur Ordentlichen Vertreterversammlung ein. Kurzum: AWG läuft!

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion