Ein gelungener Schachzug beim "Perspektivwechsel"

Neujahrsempfang Auerbache reist zum Ministerpräsidenten

ein-gelungener-schachzug-beim-perspektivwechsel
Sie lernten sich beim Schachspielen kennen: Landtagsabgeordneter Sören Voigt (CDU) und Jürgen Meinhardt (r.). Foto: Lebenshilfe

Auerbach. Diese Schachpartie blieb Landtagsabgeordneten Sören Voigt (CDU) bis heute in Erinnerung. Anlässlich der Aktion "Perspektivwechsel" war der Politiker 2016 einen Tag im Auerbacher Wohnpflegeheim der Lebenshilfe "Am Katzenstein" im Einsatz. Dort lernte er den Bewohner Jürgen Meinhardt kennen. Von ihm wurde er kurzerhand zum Schachspielen eingeladen. Dieses Erlebnis hat Voigt offenbar sehr beeindruckt.

Wiedersehen in Dresden bei "Ungehindert Miteinander!"

Diesen Mittwoch sehen sich die Männer zum Neujahrsempfang mit Ministerpräsident Michael Kretschmer in Dresden wieder. Alle Mitglieder des Sächsischen Landtages hatten die Möglichkeit, je einen Bürger zu diesem Treffen einzuladen. Der Empfang läuft unter dem Titel "Ungehindert Miteinander!"

Der Politiker aus dem Vogtland musste nicht lange überlegen. "Mir war sofort klar, wen ich fragen wollte: Jürgen Meinhardt!" Schnell hat sich die Neuigkeit im Wohnheim herumgesprochen. Der Eingeladene habe sofort zugesagt, verriet Heimleiterin Katrin Friedrich. "Er ist ein politisch interessierter Mensch und liest jeden Tag aufmerksam Zeitung."

Ein tolles Erlebnis für 38 Frauen und Männer und die Landtagsabgeordneten

Vor Ort werden 38 schwer oder mehrfach behinderte Männer und Frauen betreut. Das Konzept der Wohnpflege in dieser Form gibt es im Freistaat lediglich zwei Mal. Der Stippvisite in der Landeshauptstadt stehe nichts im Weg. Als Rollstuhlfahrer sei der Pflegebedürftige zwar körperlich eingeschränkt aber geistig noch sehr fit. Für ihn sei es eine große Ehre, Sachsens Spitzenpolitiker einmal persönlich kennenzulernen.

Vorfreude herrscht auch beim Landtagsabgeordneten. Schachmatt wird an diesem Tag garantiert niemand gesetzt.