Ein Heidenspaß für Katholiken

Kabarett Sebastian Schnoy macht heute Abend in Bad Elster den Luther

ein-heidenspass-fuer-katholiken
Sebastian Schnoy ist heute in Bad Elster zu Gast. Foto: Chursächsische Veranstaltungs GmbH/Luther CollageFB

Bad Elster. "Dieses Kabarettprogramm ist auch für Katholiken ein Heidenspaß!" Das jedenfalls behaupten die Veranstalter, die am Samstagabend nach Bad Elster einladen. Das König-Albert-Theater präsentiert ab 19.30 Uhr den Kabarettisten Sebastian Schnoy mit seinem Programm "Luther war ein Blogger".

Der Comedian nimmt das Publikum mit auf eine vergnügliche Reise durch das Leben des Reformators und seine Auswirkungen bis heute. Zum Auftakt der Gedenktage zu 500 Jahren Reformation startet die Chursächsische Veranstaltungs GmbH also mit einem humorvollen Kabarettprogramm über Martin Luther. Luther war sozusagen Bestsellerautor, Blogger und "Keynote Speaker" der frühen Neuzeit.

Luthers Einfluss war damals schon enorm

Der Elsteraner Marketingdirektor Stephan Seitz behauptet mit einem Augenzwinkern: "Martin Luther war so modern, dass er sich auch heute problemlos zurechtfinden würde. 500 Jahre vor der Erfindung von Facebook postete er seine Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg." Stimmt. Und richtig ist auch: Lange vor der Erfindung von Twitter und SMS hatte Luther schon verinnerlicht, dass jede Nachricht maximal 160 Zeichen hat.

Luthers Einfluss auf unser Leben ist bis heute enorm. Seine Kritik an den Praktiken der Kirche bloggte Luther in die Welt mit klaren Statements. In elf Wochen übersetzte er das Alte Testament. Die evangelische Kirche benötigte trotz Teamarbeit allein für die zweite Bearbeitung der Lutherbibel 60 Jahre (1924 bis 1984). Tickets gibt es bei der Touristinformation Bad Elster (Telefon 037437/53900).