Ein historischer Blick hinter die Kulissen

Jubiläum Vogtländer blickt auf "Wunderjahr" zurück

Hammerbrücke. 

Hammerbrücke. Dieser Elternabend 1991 in Hammerbrücke bleibt Frieder Seidel ewig in Erinnerung. Als sich der damalige Direktor fragte, wo er wohl die neuen Schulbücher herbekommt, wurde der Unternehmer plötzlich putzmunter. Kurz darauf bekam er über das Kultusministerium einen Großauftrag für das Gebiet in Westsachsen. "Wir waren auf Anhieb der größte ostdeutsche Schulbuchhändler." Bereits im April 1990 gründete der heutige stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU, der auch Botschafter des Vogtlandes ist, sein Unternehmen. "Concepcion Seidel" ist ein Begriff in der Region. Neben Schreibwaren und Büromöbeln handelt der Familienbetrieb auch mit Büchern. Im Hammerbrücker Stammhaus an der Friedrichsgrüner Straße gibt es sogar eine eigene Druckerei.

Passend zum 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung wurde kürzlich das Buch "Deutsche Einheit - Hinter den Kulissen" gedruckt. Herausgeber sind der Firmen-Chef persönlich und der bekannte evangelische Theologe Helmut Matthies. Auf 170 Seiten kommen Akteure zu Wort, die auf sehr persönliche Art Geschichte erlebbar machen. Lebendig berichten sie aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Genau das macht den Rückblick auf das "Wunderjahr" so spannend.

Historische Ereignisse im grellen Licht der Gegenwart

Es ist ein Beitrag, die historischen Ereignisse im grellen Licht der Gegenwart nicht verblassen zu lassen. In der Einführung erinnert der Unternehmer aus dem Vogtland an den offiziellen Festakt am 3. Oktober 1990 in Berlin mit Helmut Kohl. Zusammen mit seiner Frau Carmen und den vier Kindern parkte er den Robur-Bus an der Marienkirche am Neptun-Brunnen. Das Fahrzeug war vollgepackt mit christlicher Literatur, die vor Ort verteilt wurde. Als der damalige Kanzler den Menschen vor der Kirche die Hände schüttelte, stand die Ehefrau des Firmengünders genau an der richtigen Stelle.