Ein "Jahrhundertschritt" für Reichenbach

Engagement Benefizgala für Mattheuer-Werk

ein-jahrhundertschritt-fuer-reichenbach
Der "Jahrhundertschritt" von Mattheuer. Foto: Simone Zeh

Reichenbach. Mit einer Benefizgala am 27. März um 19.30 Uhr im Neuberinhaus soll ein Beitrag zur Finanzierung des Ankaufes der Plastik "Jahrhundertschritt" durch die Stadt Reichenbach geleistet werden.

Zur Gala spielen die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach, ergänzt durch die Musikschule Vogtland und den Reichenbacher Frauenchor. Für die Moderation des Abends konnte Gunther Emmerlich gewonnen werden. Zudem werden Gäste aus Kunst und Kultur, wie etwa der bekannte Schauspieler Bernhard Bettermann, erwartet.

Der letzte "Jahrhundertschritt" ist zu sehen

Die Stadt Reichenbach hatte sich im Oktober dazu entschlossen, das letzte erhältliche Exemplar der berühmten Plastik "Jahrhundertschritt" anzukaufen und dauerhaft öffentlich aufzustellen. Insgesamt gibt es sieben Originale, die an prominenten Orten, wie etwa vor dem Haus der Geschichte in Bonn oder dem Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig stehen.

In Reichenbach könnte die Plastik auf dem künftig neu gestalteten Solbrigplatz ihren Platz finden. Dort wäre das bekannte Kunstwerk postum ein Denkmal für den Reichenbacher Ehrenbürger, den international renommierten Künstler Wolfgang Mattheuer (1927-2004).

Als Kaufsumme für den 2,50 Meter hohen Bronzeguss müssen insgesamt 180.000 Euro aufgebracht werden, die durch Spenden, Sponsoring und Fördermittel abgedeckt werden sollen. Dafür werden auch die Erlöse aus der Benefizgala genutzt. Unabhängig von der Veranstaltung nehmen die Stadt Reichenbach und der Förderverein Kunsthalle Vogtland gern auch weitere Geldspenden für das Vorhaben entgegen.

Karten gibt es im Neuberinhaus und in den bekannten Vorverkaufsstellen.