Ein Muss für alle Geschichtsbegeisterten

Geschichte Wiedersberg vereint Historie und schöne Natur

ein-muss-fuer-alle-geschichtsbegeisterten
Wiedersberg glänzt mit ganz viel Grün und tollen Häusern wie dem historischen Gasthof. Foto: Karsten Repert

Wiedersberg. Die Burg Wiedersberg ist die Ruine einer Spornburg auf einem 490 Meter hohen Sporn des Haagberges. So steht es bei Wikipedia. Die Burg Wiedersberg entstand um das Jahr 1200 als Burg zum Schutz der von Plauen nach Hof führenden Straße.

Erste Erwähnung im 13. Jahrhundert

Der erste urkundliche Nachweis datiert mit der Nennung eines Reimboto de Widersberch aus dem Jahr 1267. Die spannende und kurz gehaltene Geschichte von Wiedersberg können Besucher im Bürgerhaus rund um die Uhr nachlesen. Denn die informativen Tafeln wurden von der Dorfgemeinschaft in ein Schaufenster gestellt.

Nur ein kleiner Aufstieg bis zur Burg

Direkt gegenüber steht ein wunderschönes Fachwerkhaus. Der historische Gasthof hat zwar nicht mehr geöffnet, ist aber ein schöner Ausgangspunkt für einen anregenden Spaziergang. Von hier erreicht man nach nur 300 Metern Aufstieg die Burg, die als Stammhaus der Freiherren Wiedersperger von Wiedersperg galt.

1203 wurde die Burg erstmals aktenkundig. Interessant auch die Tatsache, dass hier von 1952 bis 1960 bergmännisch Flussspat abgebaut wurde. Die innerdeutsche Grenze ließ diesen Wirtschaftsfaktor jedoch schnell wieder sterben.

Wo liegt Wiedersberg überhaupt?

Viele Plauener fragen sich heute noch, wo genau dieses Wiedersberg liegt. Das ist ganz einfach. Die B173 vom Globuscenter Weischlitz einfach Richtung Hof fahren und nach Großzöbern den ausgeschilderten Abzweig nehmen.