Ein neuer Sonnenpavillon für die Krebeser Vierbeiner

Förderung Brauerei hilft dem Tierschutzverein mit 400 Euro-Zuschuss

Krebes. 

Krebes. Ein Herz für unsere Vierbeiner haben die 148 Mitglieder vom Tierschutzverein Plauen und Umgebung e.V. in Krebes. Der Verein hat jetzt im Rahmen der Aktion "Sternquell hilft" finanzielle Unterstützung bekommen. Die ist gerade jetzt besonders wichtig, wie Produktmanager Thomas Münzer und Gebietsverkaufsleiter René Hofmann bei ihrem Besuch im Tierheim erfahren haben.

Schwere Coronazeit, auch für die Tiere

Sie hatten es schwer in den zurückliegenden 120 Tagen der Coronakrise. Denn die 180 Katzen, 52 Hunde und zwei Ziegen benötigen täglich Zuwendung. Groß zum Luftholen kommen die sechs Tierpfleger, die noch von zwei Teilzeitkräften und einer Auszubildenden unterstütz werden, kaum. Tierheimleiterin Eva Hoyer ist deshalb sehr froh, dass sie sich auch auf den Tierschutzverein zu einhundert Prozent verlassen kann. Im Vorstand leisten die amtierende Vorsitzende Kerstin Gotte, Schatzmeisterin Kirsten Arnold und die sieben Beisitzerinnen tolle Arbeit. "Wir stoßen aber an manchen Stellen einfach an unsere Grenzen", berichteten die emsigen Frauen beim Vororttermin im Weischlitzer Ortsteil Krebes. Beispielsweise fehlen ganz banale Dinge. So veranstaltet das Tierheim Kandelhof jährlich drei Feste für Vereinsmitglieder, Interessenten und Tierliebhaber. Sommerfest, Tierweihnacht und Osterwanderung sind existenziell wichtig, "weil wir ja nur so die Öffentlichkeit erreichen und Einblick in unsere Arbeit geben können. Es ist die einzige Möglichkeit, auf unsere Tiere aufmerksam zu machen und die Bevölkerung für den Tierschutz zu sensibilisieren", berichtet Kerstin Gotte. Sämtliche Einnahmen aus diesen Festen kommen den tierischen Freunden zugute. "Um ein angenehmes Ambiente für diese Feste zu schaffen, geben wir uns bei den Vorbereitungen sehr viel Mühe und können uns immer wieder über viele Ehrenamtler freuen, die tatkräftig mit anpacken und helfen. Wir möchten uns an dieser Stelle auch herzlich bei diesen Tierfreunden bedanken", übermittelt Tierheimleiterin Eva Hoyer herzliche Grüße.

"Unsere Tiere brauchen ein schattiges Plätzchen"

Schatzmeisterin Kirsten Arnold hat jedoch ein Problem bekommen: "Mit unseren vor sehr vielen Jahren selbst gebauten Holzstehtischen stoßen unsere ehrenamtlichen Handwerker nun an ihre Grenzen. Wir wissen schon gar nicht mehr, wo wir noch eine Schraube reindrehen sollen, um die Tische halbwegs stabil und gerade hinstellen zu können." Auch für die benötigte Beschattung der Besucherfläche fehlt das Geld. Kerstin Gotte verdeutlicht: "Wir brauchen unbedingt Sonnenschirme. Viele unserer Gäste kommen mit ihren Hunden, die gerade an heißen und sonnigen Tagen einen Platz im Schatten suchen." Deshalb unterstützt "Sternquell hilft" den Tierschutzverein in Krebes mit einem Zuschuss von 400 Euro. Die Förderung hilft den Frauen, fünf Stehtische, zwei große Sonnenschirme und einen Sonnenpavillon anschaffen zu können.

"Dieser Verein ist sehr wichtig für unsere Gesellschaft"

Sternquell-Produktmanager Thomas Münzer und Gebietsverkaufsleiter René Hofmann durften beim Rundgang hinter die Kulissen des Tierheims schauen. Sie betonen: "Dieser Verein ist sehr wichtig für unsere Gesellschaft, weil man hier das Verständnis für Tiere vermittelt und das Wohlergehen unserer Vierbeiner fördert." Das Tierheim Kandelhof kämpft zudem auch gegen jedwede Tierquälerei und Tiermisshandlung. Der Tierschutzverein Plauen und Umgebung e.V. hat sich am 30. März 1990 gegründet und blickt nun bereits auf sein 30jähriges Bestehen. Internet: www.tierheim-kandelhof.de Beim Brauhaus in Plauen sind bereits über 250 Bewerbungen eingegangen. "Sternquell hilft" gerade jetzt, während der Coronakrise. Informationen gibt es dazu auf der Internetseite www.sternquell.de