Ein Paradies für alle Nachwuchsgärtner

Projekt Auerbacher Kita "Mischka" entwickelt naturnahe Spielräume

ein-paradies-fuer-alle-nachwuchsgaertner
Susan Müller, André Wieland und Katrin Gemeinhardt (v.li.) rollen gemeinsam im Garten-Zwerge-Express. Foto: Thomas Voigt

Auerbach. Die Knirpse der Kita "Mischka" haben den Kleingarten für sich entdeckt. Der Schrebergarten ist nur zehn Minuten Fußweg von der Einrichtung entfernt. André Wieland - er ist der Vorsitzende vom Kleingartenverein "Reichsbahn" schob das Projekt im Frühjahr 2016 gemeinsam mit den Erziehern an.

Die Kinder sollen Spaß an der Gartenarbeit entwickeln. Vor Ort kümmern sich die Nachwuchsgärtner unter anderem um Beete und Stauden. Kita-Chefin Katrin Gemeinhardt ist begeistert. "Es ist ein offenes Angebot für alle Kinder." Den Schlüssel für den Garten können sich die Gruppen jederzeit holen. Seit geraumer Zeit gab es keinen Pächter für die Parzelle.

Daraus entstand die Idee, etwas Gemeinsames mit der Kita auf die Beine zu stellen. "Wir wollten die Familien in die Anlage holen", blickte Wieland zurück. Seit dem Projektstart hat sich viel getan. Aktuell wird die Fläche sogar noch erweitert. Kürzlich gab eine Spende der Erfal-Stiftung in Höhe von 750 Euro. So konnten unter anderem ein Bauwagen angeschafft werden.

"Den wollen wir später noch farbig gestalten", verriet die Kita-Leiterin. Hier sollen später mit wenig Materialaufwand naturnahe Spielräume mit Schmetterlingsecke und Nistkästen für Vögel entstehen. Man darf gespannt sein, wie sich die Dinge entwickeln. Im Hintergrund führt der Gartenverein weiter Regie.