• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Eine Chance für Spätstarter: Die Produktionsschule der Fördergesellschaft

Berufsausbildung Werkstattpädagogen fördern Stärken und Talente ihrer Schützlinge

Plauen. 

Plauen. Keinen Abschluss, keine Ausbildung, kein Plan. Im Vogtland kümmert sich die Fördergesellschaft für berufliche Bildung Plauen-Vogtland e.V. um diese Spätstarter, die aus den verschiedensten Gründen irgendwie zum Stehen gekommen waren. Werkstattpädagogin Kathrin Petermann weiß aus ihrem Alltag "wie viel Potenzial unsere Schützlinge haben." In der Produktionsschule bekommen zum Beispiel Angelique Steiner und Mustafa Brehmer eine neue Chance. Ein Teil des produzierten Sortimentes der Produktionsschule wird in den Kolonnaden verkauft. Das Plauener Einkaufszentrum stellt der Einrichtung montags von 10 Uhr bis 14.30 Uhr und mittwochs von 9 bis 12 Uhr einen kleinen Laden zur Verfügung. Dort gibt es für ein kleines Geld tolle Handarbeit. Hunderte Dekorartikel warten dort.

"Wir möchten den Jugendlichen arbeitend lernen, eine Zukunft zu finden"

"Wir möchten den Jugendlichen arbeitend lernen, eine Zukunft zu finden", sagt Maja Heinrich. Die Verantwortlichen suchen nach den Stärken, Talenten und Fähigkeiten ihrer Schützlinge und so fördert die Fördergesellschaft für berufliche Bildung Plauen-Vogtland e.V. die Spätstarter. Viele von ihnen kommen später in Firmen unter und werden als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den Kollegen geschätzt. "Wichtig ist für diese jungen Leute, dass wir als Gesellschaft ihnen Wertschätzung und Respekt schenken. Und durch dieses Ladengeschäft in den Kolonnaden erleben unsere Schüler auch wie schön es ist, wenn man etwas geschaffen hat und anderen damit eine Freude bereitet, wofür sie sogar Geld bezahlen", berichtet Kathrin Petermann.

Internetinfo: www.fg-bildung.de

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!