Eine Kunst-Galerie für Knirpse

Projekt Plauener Unikatverein will Handwerker-Hof aufbauen

Die Frauen aus den Werkstätten der Weberhäuser sind schon immer für Visionen offen. In den vergangenen 15 Jahren entwickelte sich Gelände zum Besuchermagnet. Das Kleinod am Plauener Mühlgraben zieht Gäste aus der gesamten Region an. Nun gibt es ein neues Projekt. Es geht um die Nebengebäude der ehemaligen Hempelschen Fabrik. Sie befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft der kleinen Häuschen. Für die Nutzung durch den Unikat-Verein gab es vom Plauener Rathauschef bereits grünes Licht. Seit Mitte April gibt es einen Mietvertrag zwischen der Stadt und dem Verein. Später sollen sich hier verschiedene Handwerke ansiedeln. Ein Drechsler, ein Schmied und einer Keramikerin haben ihr Interesse bekundet. Geplant sind außerdem ein Wirtschaftsbereich, weitere Werkstätten, ein kleiner Laden sowie Lagerräume. Herzstück des Projektes ist eine Galerie für Kinder mit der Möglichkeit für Kleinkunst-Veranstaltungen. Derweil kursieren Gerüchte, dass sich der Verein bei der Umsetzung übernehmen könnte. Margitta Schier und ihre Mitstreiter sind indessen Feuer und Flamme. "Wir haben uns das alles genau überlegt." Der Bedarf sei auf jeden Fall da. Immer mehr Schulklassen nehmen die Kreativangebote an. Jetzt gilt es, erste Sicherungsmaßnahmen an den maroden Gebäuden vorzunehmen. "Bis September wollen wir die Dachstühle absichern". Ohne Unterstützer wird es nicht funktionieren. Händeringend suchen die engagierten Frauen Helfer und Sponsoren. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 03741 41 52846.