Eine Messe für den Frieden

Musik Am Samstag findet in Mylau außerdem eine Orgelvesper statt

eine-messe-fuer-den-frieden
Die Stadtkirche prägt das Mylauer Zentrum. Foto: Simone Zeh

Mylau. Ein markantes Bauwerk ist die Stadtkirche im Zentrum von Mylau. Diese lädt am Samstag, 7. Oktober, um 17 Uhr zur Orgelvesper zum Kirchweihfest ein. An der im Jahr 1731 erbauten Silbermann Orgel spielt Christian Wegler Werke von Johann Sebastian Bach, Franz Xaver Schnizer, Gottfried August Homilius und Johann Christoph Schmügel. Der Eintritt ist frei.

"A Mass for Peace" mit der Philharmonie

"Gott will Friede haben und ist Feind denen, so Krieg anfangen und Friede brechen" - dieser Luther-Spruch steht im Mittelpunkt eines besonderen Konzertes der Vogtland Philharmonie am Mittwoch, 22. November , 19 Uhr in der Stadtkirche Mylau. Im Rahmen des eigenen 25-jährigen Bestehens der Philharmonie ist es der Würdigung des Jubiläums "500 Jahre Reformation" gewidmet.

Mit der Aufführung der Friedensmesse von Karl Jenkins "The Armed Man: A Mass for Peace" will das Ensemble eine Brücke schlagen von den Ideen der Reformation hin zu den Problemen der Gegenwart. Die im Jahre 2000 uraufgeführte Friedensmesse war den Opfern des Kosovo-Krieges gewidmet. Sie hat bis heute nichts an Popularität verloren.

An der Aufführung der Messe wirken mit Jeannette Wernecke (Sopran), Sonja Koppelhubert (Alt), Albrecht Sack (Tenor), Gun Wook Lee (Bass) sowie die Chöre des Clara-Wieck-Gymnasiums Zwickau.

Bauarbeiten noch nicht abgeschlossen

Gegenwärtig erfolgen noch Außenarbeiten an der Mylauer Kirche. Gebaut wird am Dach und an der Fassade. Im Innenbereich sind die Trockenlegung des Mauerwerks und Fliesenlegerarbeiten notwendig geworden. Bauherr ist die Evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Mylau. Mitte November sollen die Arbeiten beendet sein.