• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eine Odyssee geht zu Ende

Stadt Treuener Brache wird zur grünen Insel

Treuen. 

Treuen. Die Industriebrache der "Plauener Spitze" dümpelte lange vor sich hin. Nun hat sich das Areal an der Albrecht-Dürer-Straße unweit des Treuener Marktplatzes in eine gestaltete Grünfläche verwandelt. Damit ging eine lange Odyssee zu Ende. Bürgermeisterin Andrea Jedzig zeigte sich erleichtert. "Es sah hier entsetzlich aus." Schon 2005 habe die Stadt versucht, das Grundstück zu erwerben. Zunächst gab es keine Einigung mit dem Eigentümer.

2015 ging alles los

Erst nachdem der Vogtlandkreis mit einer Beseitigungs-Anordnung wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit drohte, kam der Stein ins Rollen. Nach dem Kauf der Fläche 2015 wurden Fördermittel aus verschiedenen Programmen beantragt. Aus unterschiedlichen Gründen kam es immer wieder zu Verzögerungen. Ende 2016 folgte zunächst der Abbruch des Gebäudes. Entstanden ist ein begrünter Rückzugsbereich inmitten der Stadt.

Für Abbruch, Entwässerung, Wegebau, Bepflanzung, Sitzgelegenheiten und Beleuchtung wurden etwas mehr als 300.000 Euro investiert. Der Eigenmittelanteil der Stadt beträgt rund 41. 000 Euro. Demnächst wird hinter der Stadtbibliothek eine weitere etwa 1200 Quadratmeter große Grünanlage als Stadtgarten übergeben.



Prospekte