• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eine verrückte Geschichte

Wochenendspiegel Samstagabend spielt der "Ski King" in Klingenthal

Großstadtflair in Klingenthal! Tino Süß macht das an diesem Wochenende wieder wahr. Denn im Gambrinus-Rockpalast spielt heute Abend für 10 Euro Eintritt der "Ski King". Der 48-Jährige Fernsehstar kommt mit seiner Band. Er spielt sonst in Köln, Berlin oder Stuttgart. Und jener Andrew James Witzke reiht sich ein in die Liste namhafter Bands und Interpreten, die hier am Aschberg den Altsaal rocken. Tino Süß holt sie wirklich ran, die Bands aus Erfurt (Northern Lite), Hamburg (Jimmy Cournett), Wiesbaden (The New Roses) oder eben Nürnberg (Skys Country Trash). Die Qualität, die solche Musikformationen auf die Bühne bringen, kostet in Großstädten auch schnell 30 Euro Eintritt. Als Tino Süß vor viereinhalb Jahren ins größte Abenteuer seines Lebens startete, wurde er genau deshalb belächelt. Das "Maxim" - so nennen die Klingenthaler ihre Großraumdisco noch heute - es lief anfangs nicht gut. Für den vorherigen Besitzer war der Gambrinus-Rockpalast unrentabel. Eines der letzten richtig großen Tanzlokale im Oberen Vogtland machte dicht. Die Jugend musste fortan weit mit dem Auto fahren, wollte sie etwas erleben. Dann hat Tino Süß aus Rodewisch seinen sicheren Job als Programmierer in einer Ellefelder Maschinenbaufirma hingeschmissen. Heute sagt er: "Ja, die Geschichte ist schon ein wenig verrückt." Heute Abend erlebt Klingenthal mit Andrew James Witzke einen Rocker aus Portland, im Bundesstaat Oregon, in Amerika. Er ist längst in der Country-Metal-Rockszene zum Star geworden. Dafür haben seine Präsenz im Musikfernsehen und auf großen Festivals (Wacken) gesorgt. Das Vogtland darf sich auf eine kolossale Bühnenshow und auf die legendäre Bassgitarristin Miss Lea Randella freuen. Einlass ist ab 21 Uhr. kare