Einheit erwartet Tabellenführer

Handball Spitzenstädter sind gegen HSV Bad Blankenburg im Zugzwang

​​​​​​​Plauen. 

Plauen. Nach drei Spieltagen in der Mitteldeutschen Oberliga steht der HC Einheit Plauen da, wo er eigentlich nicht sein wollte. Magere 1:5 Punkte bedeuten Tabellenplatz 15. Diesen Samstag um 16 Uhr haben die Spitzenstädter einen schweren Gegner vor der Brust. Mit dem HSV Bad Blankenburg kommt der derzeitige Tabellenführer ins Vogtland. Keine leichte Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Jan Richter, der sein Team dennoch nicht chancenlos sieht. An jedem Spieltag werden die Karten neu gemischt. Das gilt auch in dieser Saison. Es gab viele enge Spiele und auch überraschende Ausgänge. "Es ist wie in den Jahren zuvor. Alle Mannschaften liegen vom Leistungsniveau dicht beieinander, sodass jeder jeden schlagen kann", weiß Einheit-Trainer Jan Richter. Doch die Spitzenstädter zeigen große Leistungsschwankungen. Nach dem bärenstarken und für viele unerwarteten Unentschieden gegen den SV 04 Oberlosa, folgte eine knappe Heimniederlage gegen Jena und eine deutliche Pleite vergangene Woche in Aue. Die Ursachen für die beiden Niederlagen sind dabei vielfältig. Nicht optimal ist bei den Spitzenstädtern derzeit auch die Trainingsbeteiligung. "Es ist Herbst und das merken wir. Der ein oder andere Spieler ist krank und fällt mehrere Tage aus. Zusätzlich gehen wir aufgrund der allgemeinen Corona-Lage natürlich auch verantwortungsbewusst mit solchen Situationen um, was den Trainings- und Spielbetrieb ebenfalls erschwert", berichtet Vorstand Sabrina Lukas. Ob am Samstag alle Spieler auflaufen können, wird man erst kurz vor dem Anwurf wissen. Natürlich ist der der verlustpunktfreie Tabellenführer haushoher Favorit, wenngleich Bad Blankenburg zuletzt gegen den Tabellenletzten Oebisfelde gerade so mit 26:25 gewann. Der HC Einheit Plauen informiert, dass zum Heimspiel wieder 450 Zuschauer zugelassen sind. Karten gibt es an der Tageskasse. Diese hat bereits ab 14.30 Uhr geöffnet.