Einheit hat das "Trio mit sechs Fäusten"

Handball Anstelle von Turecek schlagen Richter, Krüger und Rother zu

Plauen. 

Fußballfans werden das nicht gerne hören. Wer aber die Sportszenerie in den vergangenen Jahren genau verfolgt hat, der stellt fest, dass der Handball mächtig aufholt und in Plauen unglaublich boomt. So haben die beiden konkurrierenden Vereine, HC Einheit und der SV 04 Oberlosa, ihren Etat in nur zehn Jahren nahezu verdoppeln können. Beide Klubs sind schuldenfrei, jeweils Tabellenführer in ihren Spielklassen und längst gerüstet für die Mitteldeutsche Oberliga (Einheit) sowie die Sachsenliga (SV 04). HCE-Geschäftsführer Gert Ratzka musste sogar noch rückwirkend den Einheit-Etat auf 110.000 Euro nach oben korrigieren, bevor er aus seinem Amt ausschied, "weil mein konkretes Aufgabengebiet nicht mehr existiert", so Ratzka. Einheit hatte ihn 2008 gebeten, als Feuerwehrmann einzuspringen. "Meine Mission ist beendet", so Ratzka. Vor allem den Kader der Rot-Weißen bewundert die Konkurrenz in der fünften Liga. So tauchen neben Filip Turecek andere Torjäger auf, die es jedem Gegner schwer machen, HCE-Angriffe erfolgreich zu verteidigen. Jan Richter (43 Tore), Maximilian Krüger (37) und Adrian Rother (35) lassen es krachen. Nächstes Heimspiel: Samstag, 16 Uhr empfängt Einheit den EHV Aue II.