Einheit in Glauchau Außenseiter

Handball Fünf Plauener Spieler fallen verletzt aus

Der HC Einheit Plauen bestreitet diesen Samstag in der Mitteldeutschen Handball-Oberliga das noch ausstehende Nachholespiel beim HC Glauchau/Meerane. Beginn ist 17 Uhr. Der Gastgeber ist derzeit Vierter in der Tabelle und klarer Favorit. "Glauchau gehört für mich über die Jahre zu den stärksten Mannschaften in dieser Liga", stellt Einheit-Trainer Sven Liesegang klar. Das zeigte das Team vergangene Woche auch eindrucksvoll gegen den starken Aufsteiger und Tabellenzweiten HSV Apolda, der sich mit 23:31 in der Sachsenlandhalle geschlagen geben musste. "Nicht nur aufgrund unserer Personalsituation, sondern weil Glauchau sowohl in der Abwehr als auch im Angriff sehr variabel spielt, haben wir es sehr schwer. Der Gegner bringt eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen, dynamischen Spielern auf die Platte", mutmaßt Liesegang. Die Plauener haben dagegen Verletzungsprobleme. Trotz des Fehlens von zuletzt sechs Spielern warf der HCE über 45 Minuten in Staßfurt eine Fünf-Tore-Führung heraus. Doch der wertvolle Vorsprung wurde noch verspielt (23:24). In Glauchau muss Einheit auf Alin Bosneac, Pascal Wolf, Adrian Rother, Franz Zobirei und Maximilian Krüger verzichten. "Wir brauchen unsere Fans. Ich hoffe, dass viele am Samstag mit nach Glauchau fahren", so Hiroyuki Mimura.kare