Einheit will sich gegen Aue II wehren

Handball Beide Plauener Vereine haben am Wochenende auswärts verloren

Plauen. 

Plauen. Jetzt wird die Luft dünn. Der HC Einheit Plauen hat beim HSV Apolda mit 24:31 verloren und damit wird es sechs Spieltage vor Saisonschluss im Abstiegskampf doch wieder eng. Die Einheit rutschte auf Tabellenplatz elf ab und liegt damit nur noch knapp vor den Abstiegsrängen. Am kommenden Samstag empfangen die Rot-Weißen mit dem EHV Aue II ein Team, das sich gerade aus der Gefahrenzone verabschiedet hat. Die Erzgebirger haben in den letzten sechs Spielen mit 10:2 Punkten einen Satz nach vorne gemacht. Das sagt alles über die Stärke des Gegners. Doch der HC Einheit wird sich zusammen mit seinen Fans im Rücken wehren.

Keine unlösbare Aufgabe?

Nach der guten Leistung im Stadtderby gegen Oberlosa und der knappen 21:24-Niederlage war das Ziel der Spitzenstädter in Apolda klar. Ein Sieg sollte her und zwei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten eingefahren werden. Nach den letzten Auftritten des Teams gegen Delitzsch, Aschersleben und Oberlosa sollte dies eigentlich keine unlösbare Aufgabe sein. Auch wenn man vor der Heimstärke Apoldas gewarnt wurde. Wie schon so oft in dieser Saison, wenn es darauf ankam, lief bei den Spitzenstädtern nichts zusammen. Danach aber sah es zunächst nicht aus.

"Eine falsche Entscheidung nach der anderen"

Einheit startete gut in die Partie und führte durch Tore von Krüger und Zbiral mit 2:0. Burda, Pecek und Danowski netzten im weiteren Verlauf zum 5:3 ein. Mitte der ersten Halbzeit stellten die Gastgeber den 5:5-Ausgleich her. Die Partie war nun offen. Auf beiden Seiten zeigten die Mannschaften Nerven und machten Fehler, die aber der jeweils andere nicht zu seinem Vorteil nutzen konnte. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff stand es deshalb noch 9:9-Unentschieden. Die sonst stärkste Phase der Spitzenstädter vor der Pause wurde diesmal zum Genickbruch für das gesamte Spiel. "Statt einfach unser Spiel weiter zu spielen, haben wir komplett den Faden verloren", erklärt Trainer Vasile Sajenev. "In Überzahl haben die Spieler eine falsche Entscheidung nach der anderen getroffen und wir haben Apolda so stark gemacht." Die Gastgeber nutzten die Schwäche und gaben die Führung nicht mehr ab.

Oberlosa empfängt Apolda

Der SV 04 Oberlosa verlor am Sonntag in Bad Blankenburg mit 24:27. Die Plauener empfangen am Samstagabend um 19 Uhr den HSV Apolda. Mehr zum SV 04 gibt es im Internet bei www.blick.de/Vogtland.