Einkaufen mit besonderer Note

Feiertagstipp Die Plauener Partnerstadt Hof lädt am Mittwoch zum Shoppen ein

Hof ist immer eine Reise wert, denn die Saalestadt hat viele Einkaufsmöglichkeiten zu bieten", sagt Lutz Pfersdorf. Der Hofer Unternehmer ist auch Vorsitzender des örtlichen Einzelhandelsverbandes. Gerade für den kommenden Mittwoch, dem Feiertag in Freistaat Sachsen, haben sich die Hofer Einzelhändler viel einfallen lassen, um den Gästen aus dem Nachbarfreistaat den Einkaufsbummel durch die Saalestadt sehr angenehm zu gestalten. So können die Shoppingfreunde auf der sogenannten Flaniermeile von mehr als 800 Metern zwischen dem "Unteren Tor" bis zur "Pfarr" ihre Einkaufslust stillen und viel entdecken. "Zufriedene Kunden sind unser oberstes Ziel", sagt Lutz Pfersdorf. Auch mit dem Hinweis darauf, dass die Hofer Einzelhändler für das stehen, wofür die Stadt einmal ausgezeichnet wurde - als eine besonders kundenfreundliche Stadt im Freistaat Bayern. Shoppen in Hof - in Bayern ganz oben.

Es zeige sich besonders nach der Sanierung der Altstadt, dass Hof mit den langjährigen Bemühungen um einen guten Mix zwischen Filialisten und von den Inhabern geführten Einzelhandelsgeschäften auf dem richtigen Weg sei. "Es kommt eben darauf an, nicht nur alles zu bekommen, der Service muss auch passen", findet das Stadtoberhaupt Harald Fichtner, zugleich Vorsitzender des Marketingvereins der Stadt, und fragt: "Gibt es einen schöneren Grund, in der Stadt einzukaufen als den, dass der Kunde in Hof wirklich König ist?"

Und nach der Einkaufstour gibt es wohl nichts Schöneres, als die Seele baumeln zu lassen. Wo? In einem der vielen gemütlichen Cafés, Bistros und anderen Gaststätten. In denen kann man beim Einkauf eine kurze Pause einlegen, eine Tasse Kaffee und einen kleinen Imbiss genießen oder mit einem guten Essen den Ausflug in die Einkaufsstadt Hof beschließen. Also, es gibt genügend Gründe, einen Einkaufstrip in die Saalestadt zu unternehmen.