Electro-Festival lockte an den Grünen Strand

Pöhler Stauseel Boxen vibrierten am Samstag bis in den Morgen hinein

Gansgrün. 

Gansgrün. Dieser Strandabschnitt am Pöhler Stausee ist einmal im Jahr speziell für Electro-Fans reserviert. Am Samstag und Sonntag lud Veranstalter Lars Rohleder an den Grünen Strand nach Gansgrün ein. Bei der neunten Auflage des Electro-Festivals brachte der Greizer, der auch selbst auflegt, ein Dutzend DJs an den Start. Zu den bekanntesten Acts vor Ort zählten die Berliner von "TokTok", die schon mit NDW-Ikone Nena einen Remix zur Single "Bang Bang" produzierten. Mit dabei war auch der in der Szene bekannte Leipziger Exportschlager DJ "Lexer". Auch er setzte in der Nacht zum Sonntag die Tanzfläche nachhaltig in Bewegung. Das Konzept ging auch diesmal auf.

Mehr Open-Air in der Region

Bis 4 Uhr morgens durften die Boxen vibrieren. Kleine Chillzonen luden zum Verweilen ein. In der Shisha-Lounge blubberten die Wasserpfeifen. Die Luft war vom Duft exotischer Mischungen erfüllt. Auffallend war, dass der Anteil der Besucher jenseits der 30 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich höher lag. Am Sonntag klang die Party am Badestrand aus. Wer noch einmal Lust darauf hatte, konnte gratis dabei sein. Die nächsten Open-Air-Aktivitäten sind bei den Festivalfreunden schon auf dem Radar. In Rodewisch lädt der Verein "Ars Vitae" übers Wochenende zum Poetry-Festival in den Rodewischer Stadtpark ein. Bevor am Samstagabend Abend in der Nähe der Schlossinsel die Party mit Live-Musik und Feuershow Fahrt aufnimmt, startet am Vormittag die Müllsammelaktion. Nähere Informationen dazu gibt es beim Veranstalter.