• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Westsachsen

Elsterberg: Erste Auszubildende nach der Wiedervereinigung

Job Junge Greizerin fühlt sich im Elsterberger Rathaus pudelwohl

Elsterberg. 

Elsterberg. Kaum zu glauben aber wahr: Jasmin Neudeck ist die erste auszubildende Verwaltungs-Fachangestellte seit der deutschen Wiedervereinigung im Elsterberger Rathaus. Bei diesem Gedanken huscht der sympathischen jungen Frau ein Lächeln übers Gesicht. Seit einem halben Jahr ist die Greizerin in der Stadtverwaltung beschäftigt. Ihre Bewerbung hat sie bis heute nicht bereut. "Was die Vorstellungsgespräche betrifft, war die Elsterberger Stadtverwaltung mein Favorit", verriet die Auszubildende. Vom Balkon ihres Arbeitszimmers kann die 20-Jährige über den Elsterberger Marktplatz schauen. Zur Stadt hat sie einen guten Draht. "Einige meiner Verwandten wohnen hier", verriet sie. Zusammen mit ihrem Freund war sie auch schon bei der Elsterberger Faschings-Fete im Burgkeller dabei. Beim Start ihrer beruflichen Karriere fiel die Wahl auch deshalb auf Elsterberg, weil sie gern in ihrer Heimatregion bleiben möchte. Insgesamt stehen ihr noch zweieinhalb Jahre Ausbildung bevor. Weil nicht alle zu durchlaufenden Fachbereiche in der Elsterberger Stadtverwaltung abgedeckt werden können, absolviert die Thüringerin einen Teil ihrer Ausbildung im Plauener Landratsamt. Der Blockunterricht findet im Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft, Gesundheit und Technik in Zwickau statt. Elsterbergs Bürgermeister Sandro Bauroth (FDP) ist vom Engagement der angehenden Verwaltungsfachfrau, die in ihrer Freizeit gern zeichnet und fotografiert, sehr angetan. "Sie ist uns eine große Stütze." Gern würde er sie später nach erfolgreichem Abschluss übernehmen.



Prospekte