Endlich! Freibad-Wiedereröffnung rückt näher

Baugeschehen Teure Sanierung kommt Neubau gleich

Treuen. 

Treuen. Bauverzögerungen im Treuener Freibad sorgten in der Vergangenheit immer wieder für Schlagzeilen. Aktuell arbeiten die Firmen mit Hochdruck daran, dass die Sanierungsmaßnahmen bald ein Ende finden. Bei einem Vor-Ort-Termin informierte Treuens Bürgermeisterin Andrea Jedzig (CDU) über den Stand der Dinge. Schon in den nächsten Tagen soll mit der Reinigung und Befüllung der mit neuen Edelstahl-Elementen ausgestatteten Becken begonnen werden.

Prüfung auf herz und Nieren

Die nächste Hürde ist die Prüfung der Wasserqualität durch das Gesundheitsamt. Laut der Bürgermeisterin wird sehr streng geprüft. "Das Wasser muss Trinkwasserqualität haben." Für das gesamte System spielen die Filteranlagen eine wichtige Rolle. Zwei Jahre waren sie nicht mehr in Betrieb und müssen nun auf Herz und Nieren geprüft werden.

2,1 Millionen Euro Sanierungsgelder

Auf einen genauen Termin für die Wiedereröffnung des Bades wollte sich die Bürgermeisterin nicht festnageln lassen. Nur so viel: "Unser Ziel ist es, im August zu öffnen." Dann können die Sommerfrischler auch die neue Rutsche testen. Im Moment laufen im Areal Tiefbau- und Pflasterarbeiten. Die neuen Steine werden in wasserdurchlässigen Spezialbeton verlegt. Die geplanten Kosten für die Freibadsanierung von 1,6 Millionen Euro sind längst überschritten. Nach derzeitigem Stand stehen 2,1 Millionen Euro zu Buche. Die Stadt stemmt alles in Eigenleistung. Lässt man die Nebengebäude außer Acht, kommt die Sanierung einem Neubau gleich.