Engpässe bei den Bürgerbussen

Projekt Rodewischer Busbahnhof vor Erneuerung

Lengenfeld/Rodewisch. 

Lengenfeld/Rodewisch. Die Begeisterung für das Bürgerbus-Projekt in Lengenfeld ist ungebrochen. Dennoch fährt der Kleinbus im August nur noch am Dienstag und Donnerstag. Grund sind krankheitsbedingte Ausfälle, teilten die Verantwortlichen Verkehrsverbundes Vogtland (VVV) mit. Damit die Kleinbusse an allen geplanten Tagen rollen können, sucht Koordinator Lutz Hoffmann dringend Fahrer. Gefragt sind Männer und Frauen, die gerne Auto fahren und Spaß im Umgang mit Fahrgästen haben.

2 Millionen Euro Investition

Bei der Ausbildung werden die Kandidaten vom VVV unterstützt. Derzeit sind 22 ehrenamtliche Fahrer in Lengenfeld, Adorf und Bad Elster im Einsatz. Aktuell unterstützt der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) die geplante Erneuerung des Rodewischer Busbahnhofs. Der zentrale Haltepunkt ist in die Jahre gekommen und soll für die Zukunft auf Vordermann gebracht werden. Im Raum steht eine Investition von über 2 Millionen Euro. Für die Maßnahme will der ZVV rund 245. 000 Euro bereitstellen.

Darüber hinaus finanziert der Verband die Hälfte der Planungskosten. Als nächsten Schritt muss die Stadt die notwendigen Eigenmittel in den Haushaltsplan aufnehmen. Das Ganze ist an eine Förderung vom Land gekoppelt. Der Busbahnhof soll für eine intensive Nutzung umgestaltet werden und ab Oktober nächsten Jahres ins neue "Vogtlandnetz 2019" eingebunden werden. Angestrebt werden eine dichtere Taktung und mehr abgestimmte Anschlüsse. Als neues Premiumangebot im überregionalen Busverkehr soll dann der "Plusbus" das gesamte Vogtland vernetzen.