Enkeltrick: Betrügerin wollte 40.000 Euro

Polizei Familienangehörige konnten Geldübergabe verhindern

Reichenbach. 

Reichenbach. In Reichenbach ist eine 90-Jährige Seniorin am Samstag Opfer des sogenannten Enkeltricks geworden. Eine unbekannte Frau hatte sich als die Urenkelin der Frau ausgegeben und 40.000 Euro von ihr verlangt. Die 90-Jährige war laut Aussagen der Polizei zwar bereit, die Hälfte des geforderten Geldes für die mutmaßliche Betrügerin zu hinterlegen, konnte aber von anderen Familienangehörigen gestoppt werden.

Am gleichen Tag gab es einen zweiten Betrugsversuch: Hier wurde im gleichen Stadtteil von einer 87-Jährigen ebenfalls die Herausgabe von Geld verlangt. Die betroffene Seniorin gab allerdings an, nur 50 Euro zur Verfügung zu haben. Dadurch verloren die Betrüger offenbar das Interesse an ihr.