Erfal-Stiftung fördert die 1. Spitzen-Jazztage mit 3.000 Euro

Musikfestival Im Konventgebäude gibt's an diesem Wochenende exzellente Livemusik

Plauen. 

Das ist eine Bereicherung. Nicht nur für Plauen, sondern fürs ganze Vogtland. Denn der Förderverein Komturhof e.V. sorgt kulturell immer wieder für Abwechslung. Die 1. Spitzen-Jazztage begannen mit einem Paukenschlag. Prof. Dr. Lutz Neumann überreichte am Freitagabend im Namen der Falkensteiner Erfal-Stiftung einen Scheck über 3.000 Euro. Die Vorsitzende Claudia Wolfram und Moderator Ingo Eckardt waren baff. "Damit hatten wir echt nicht gerechnet", gestand Ingo Eckardt.

 

Wie in den 1990er Jahren...

 

Claudia Wolfram hatte die Juroren mit ihrer Bewerbung überzeugt. "Wir möchten die in den 1990er Jahren im Vogtland sehr beliebte Veranstaltungsreihe SpitzenJazz neu beleben", schrieb die Fördervereinsvorsitzende. Gert Heidenreich, einer der verdienstvollsten Musiker und Beandleader von Minimax, kümmerte sich persönlich um den guten Ton. Als das Bossa-Nova-Quartett dann loslegte, schwärmte der Experte: "Junge Leute, die sich für diese Art der Musik interessieren, die kannst du mit der Lupe sorgen. Ein grandioses Ereignis, welches wir hier erleben dürfen", freute sich Gert Heidenreich über die exzellenten Klänge.

 

Heute Abend geht's weiter!

 

Im Plauener Konventgebäude Komturhof freut man sich am Samstagabend um 19.30 Uhr auf den nächsten Leckerbissen. Aus dem Saarland kommt Roland Helm mit seinen Musikerkollegen zum Festival. Der Journalist, Moderator, Autor und Musiker hat seine Leidenschaft zur Musik des kanadischen Ausnahmekünstlers Leonard Cohen zur Grundlage seines musikalischen Schaffens gemacht. Unvergessliche Lieder eines überaus bewegten Lebens erwarten die Gäste. Tickets gibt es noch an der Abendkasse. Preis 20 Euro.

 

Morgen gibt's weiter mit dem Jazz-Frühschoppen

 

Zum Jazz-Frühschoppen mit den "Jazz Cakes" geht's dann im Rahmen der Spitzen-Jazztage am Sonntag, dem 9. Juni, weiter. Von 11 Uhr bis 12.30 Uhr lädt das Karlsbader Jazz-Trio um Sängerin Lucie Víšková ein. Zum jazzig-laszive Frühschoppen ist der Eintritt frei.

 

Erfal-Stiftungspreis 2024

 

Erfal war vor 40 Jahren als Drei-Mann-Drechslerei gestartet. Heute beschäftigt das Unternehmen über 500 Mitarbeitende. Im Rahmen der Stiftung bildet die bewusste Übernahme sozialer Verantwortung für die Region den Schwerpunkt. Neben der Fokussierung auf die Bestandssicherung des Unternehmens will die Stiftung innovativer Taktgeber für den Wirtschaftsstandort Vogtland sein und regionale, gemeinnützige Projekte durch finanzielle Zuwendungen, Spenden oder Sponsoring unterstützen. Dazu wurde der Erfal-Stiftungs-Preis initiiert. Anträge inklusive dazugehöriger Anlagen werden ausschließlich über die E-Mail-Adresse stiftungspreis@erfal-stiftung.de entgegengenommen.

 

 

 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion