• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Erfal-Stiftung prämiert das Ehrenamt

Stiftungspreis Kinder- und Jugendtelefon freut sich über 500 Euro

Plauen/Falkenstein. 

Plauen/Falkenstein. Für den Stiftungspreis 2023 lobt die Erfal-Stiftung erneut ein Gesamtbudget in Höhe von 12.500 Euro aus. "Es gibt keine festgelegte Anzahl der zu vergebenden Preise", informiert der Stiftungsrat. Die vogtländischen Vereine dürfen sich wieder bewerben. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.erfal-stiftung.de

Zu den 15 diesjährigen Preisträgern gehört der Plauener Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes. Erfal-Stiftungsbeirat Prof. Dr. Lutz Neumann hatte für Dietgard Nekwinda und das Kinder- und Jugendtelefon 500 Euro mitgebracht. "Wir haben im vergangenen Jahr haben 7.992 Anrufe entgegengenommen, aus denen sich 1.923 Beratungen mit rat- und hilfesuchenden Kinder und Jugendlichen entwickelten. Im Moment haben wir ein Beraterteam von 25 Personen", berichtete die Leiterin des als Kinder- und Jugendtelefons Plauen. Dietgard Nekwinda ist immer auf der Suche nach weiteren Telefonberatern, die dem ständig wachsenden Bedarf gewachsen sind. Wer Interesse hat, der meldet sich bitte unter der Telefonnummer 0178-8886318 oder per E-Mail kjt@dksb-plauen.de.

Die neutralen Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche sprechen derzeit mit den Kids nicht nur übers schlechte Zeugnis. Auch der Ukrainekrieg, die Inflation, die Ängste der Eltern vor der Kostenexplosion und natürlich auch die erste große Liebe kommen im Kummerkasten an. Michaela Zimmermann ist die DKSB-Geschäftsstellenleiterin in Plauen: "Herzlichen Dank für das Preisgeld. Unsere Ehrenamtlichen freuen sich riesig."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!