Ergreifende Liebesgeschichte

Theater Damals Skandal, heute unsterblich

ergreifende-liebesgeschichte
Foto: Hagen König

Bad Elster. Am Freitag, 17. November, öffnet sich der Vorhang für Verdis ergreifendste Liebesgeschichte "La Traviata" um 19.30 Uhr im Albert-Theater. Es musiziert das Ensemble der Landesbühnen Sachsen gemeinsam mit der Elbland Philharmonie Sachsen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Florian Merz.

Verdi schuf die unsterbliche Musik zum Roman "Die Kameliendame" von Alexandre Dumas. Das "La Traviata"-Schicksal der Edel-Kurtisane war 1850 ein Skandal, heute ist es dank Verdis subtiler und betörender Musik unsterblich geworden. Entstanden ist eine der ergreifendsten Liebesgeschichten der Opernliteratur. Die Inszenierung in Bad Elster liegt in den Händen von Hinrich Horstkotte.